«The Winner Takes it All» - Superstar-Wetten geben einem Fonds 20 Prozent Jahresertrag

Einer der weltbesten globalen Aktienfonds setzt darauf, dass ein paar Giganten die Welt beherrschen werden.
12.08.2018 06:45
Unternehmen wie Alibaba werden laut einem Fondsmanager in Finnland die Welt beherrschen.
Unternehmen wie Alibaba werden laut einem Fondsmanager in Finnland die Welt beherrschen.
Bild: Bloomberg

Der Fonds HCP Focus, der rund 50 Millionen Euro verwaltet, erzielte in den vergangenen fünf Jahren einen durchschnittlichen jährlichen Ertrag von 20 Prozent und übertraf damit 99 Prozent der vergleichbaren Fonds. Dies hat die Nachrichtenagentur Bloomberg errechnet.

Der grösste Teil des neuen Shareholder-Value komme nur einer kleinen Gruppe von Unternehmen: Dies denkt zumindest Ernst Gronblom, der den Fonds bei Helsinki Capital Partners verwaltet. "Der Markt unterschätzt und missversteht systematisch die Stärke des Winner-Take-All-Phänomens", sagte Gronblom. Die globale Aktienmarktrally in den vergangenen Jahren wurde von einer Handvoll Technologieunternehmen wie Apple und Amazon angetrieben, da neue Technologien es den weltweit grössten Unternehmen ermöglicht haben, Umsatz und Gewinn massiv zu steigern.

Gronblom, der zuvor als Rechtsanwalt und Berater gearbeitet hat, versucht, "Superstar-Unternehmen" frühzeitig zu identifizieren. Er verwaltet einen sehr fokussierten Fonds mit nur 12 Positionen und nutzt die ökonomische Value-Added-Methode zur Bewertung von Unternehmen. "Wenn Sie überhaupt Alpha generieren wollen, müssen Sie es mit einem sehr, sehr konzentrierten Portfolio tun", sagte er und bezog sich dabei auf eine Überschussrendite gegenüber dem Markt.

Seine grösste Position ist Amazon, in die Gronblom bereits im Jahr 2004 investiert hat. Die Rendite des Fonds beträgt in diesem Jahr bis Juni 15 Prozent. "Das Unternehmen wird nicht mehr in dem Ausmass so ​​weiter wachsen, weil es nun so extrem gross ist", sagte er. "Es wird die nächsten 5 bis 10 Jahre aber viel stärker wachsen als der Marktdurchschnitt."

Der Fonds hält auch Alibaba, Baidu und Facebook. Eines der jüngsten Investments des Fonds ist die Online-Kreditbörse LendingTree, deren Aktien Gronblom Anfang des Jahres gekauft hat. "Sie sind Vermittler oder Makler", sagte er. "Was diese zweiseitigen Märkte interessant macht, sind Netzwerkeffekte. Netzwerkeffekte gab es schon immer, aber in digitalen Unternehmen sind sie stärker als normal, was solche Winner-Take-All-Situationen schafft."

(Bloomberg)