Wirtschaftsdaten USA - US-Handelsbilanzdefizit ist geringer als erwartet

Das Defizit in der US-Handelsbilanz ist im Juli geringer als erwartet ausgefallen. Analysten rechneten mit einem höheren Defizit.
06.09.2017 14:49
Ein Mann schwenkt ein US-Fähnchen.
Ein Mann schwenkt ein US-Fähnchen.
Bild: Pixabay

Der Fehlbetrag sei zwar von revidierten 43,5 Milliarden US-Dollar im Vormonat auf 43,7 Milliarden Dollar gestiegen, teilte das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Analysten hatten mit einem höheren Defizit von 44,7 Milliarden Dollar gerechnet. In einer ersten Erhebung war für den Juni noch ein Defizit von 43,6 Milliarden Dollar ermittelt worden.

Das chronische Defizit in der amerikanischen Handelsbilanz ist ein grosses Thema der neuen US-Regierung. Präsident Donald Trump wertet die hohen Einfuhrüberschüsse negativ, weil sie aus seiner Sicht Arbeitsplätze in den USA vernichten. China oder Deutschland haben hingegen grosse Überschüsse. Ökonomen wenden ein, dass Handelsüberschüsse wie auch -defizite nicht per se ökonomisch positiv oder negativ seien.

(AWP)