Wisecoin-Token - Wisekey beantragt Emission eines Security Token Offerings

Die Cybersecurity-Firma Wisekey hat für ihre Tochtergesellschaft Wisecoin bei der Finma die Emission eines Security Token Offerings beantragt.
10.10.2018 08:04
Carlos Moreira, Gründer und CEO von Wisekey.
Carlos Moreira, Gründer und CEO von Wisekey.
Bild: ZVG

Wisecoin wurde im August 2018 gegründet, um Blockchain und das Internet of Things gegen Cyberattacken zu schützen. Der Wisecoin-Token soll an der Lykke Exchange handelbar werden, sobald der regulatorische Prozess abgeschlossen ist, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

"Wisecoin kombiniert eine Reihe von Mikrochips mit Softwareanwendungen, die den Geschäfts- und Sicherheitsanforderungen unserer Kunden gerecht werden und es ihnen ermöglichen, sich an eine sich entwickelnde Gerätelandschaft anzupassen, ohne die digitale Sicherheit zu beeinträchtigen", kommentierte Wisekey-CEO Carlos Moreira.

Die Kryptowährung sei bereits in Smart-Cars als Identifikationsmethode und Zahlungsmittel zwischen verbundenen Objekten und Automobilen getestet worden, heisst es. Sie ermögliche, dass diese Autos durch die Integration von sogenannten WiseCoin-Wallets für Strom, Kraftstoff und Parkieren bezahlten.

(AWP)