Ypsomed geht mit Novo Nordisk Kooperation ein

Der Medizinaltechnikkonzern Ypsomed und der dänische Insulinhersteller Novo Nordisk werden künftig in der Insulintherapie kooperieren.
28.06.2016 07:55
Ypsomed ist seit längerer Zeit an der Schweizer Börse kotiert.
Ypsomed ist seit längerer Zeit an der Schweizer Börse kotiert.
Bild: cash

 Im Fokus der Zusammenarbeit stünden innovative Therapielösungen, welche das Leben von Menschen mit Diabetes verbessern sollen, teilt Ypsomed am Dienstag mit.

Die beiden Unternehmen werden gemäss den Angaben die von Ypsomed entwickelte und mit einem symbolbasierten Touchscreen ausgerüsteten Insulinpumpe Mylife YpsoPump mit der mit Analoginsulin vorgefüllten Ampulle NovoRapid PumpCart zusammen anbieten. Die Insulinpumpe und die für solche Therapielösungen speziell konzipierte Ampulle von Novo Nordisk seien kompatibel, heisst es weiter. Erst kürzlich habe die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) der Marktzulassung für die Verwendung dieser Therapie zugestimmt.

Die EMA-Zulassung sei der Startschuss für Ypsomed zur Einführung der Mylife YpsoPump in Europa, so die Mitteilung. Die Insulinpumpe soll nun in einem ersten Schritt in den Niederlanden auf den Markt gebracht werden, gefolgt von Grossbritannien und Deutschland. Weitere Länder sollen im Jahr 2017 folgen.

"Diese Kooperation schafft echten Mehrwert für Menschen mit Diabetes und für medizinisches Fachpersonal. Sie bietet neue Möglichkeiten, die Insulinpumpentherapie zu vereinfachen und die Therapieresultate zu verbessern", wird Ypsomed-CEO Simon Michel in der Mitteilung zitiert.

(AWP)