Zeller wird Präsident der «Credit Suisse Schweiz»

Die Credit Suisse hat die Verwaltungsräte für die Schweizer Einheit ernannt, die selbständig an die Börse soll. SIX-Präsident Alexandre Zeller soll das Gremium leiten.
05.09.2016 07:44
Alexandre Zeller, Präsident der SIX Group und designierter VR-Chef der Credit Suisse Schweiz.
Alexandre Zeller, Präsident der SIX Group und designierter VR-Chef der Credit Suisse Schweiz.
Bild: www.six-group.com

So wird Alexandre Zeller per 1. Oktober 2016 das Amt des Präsidenten übernehmen. Zusätzlich wird er der nächsten ordentlichen Generalversammlung der Credit Suisse Group AG zur Wahl als Mitglied des Verwaltungsrates der Gruppe vorgeschlagen, wie die Bank am Montag mitteilte.

Zum gleichen Termin hin tritt Zeller von seinem Amt als Präsident des Verwaltungsrates der SIX Group zurück. Bis zur Wahl eines Nachfolgers übernimmt sein heutiger Vize, Romeo Lacher, per 1. Oktober 2016 das Präsidium des Verwaltungsrates. Über die definitive Nachfolge will die Börsenbetreiberin und Finanzdienstleisterin "zu gegebener Zeit" informieren, wie sie in einer eigenen Mitteilung schreibt.

Der Verwaltungsrat der Credit Suisse (Schweiz) AG wird derweil neben Zeller mit zusätzlichen von ausserhalb der Bank kommenden Schweizer Mitgliedern ergänzt. So wird Peter Derendinger, Gründer und CEO der Alpha Associate, ebenfalls zum Mitglied des Verwaltungsrates ernannt. Es sei vorgesehen, dass er den Vorsitz des entsprechenden Risiko-Ausschusses übernimmt.

Um die zentrale Bedeutung der Schweizer Rechtseinheit zu unterstreichen, werde Tidjane Thiam, CEO der Credit Suisse Group, ebenfalls dessen Verwaltungsrat angehören. Ferner nehmen Urs Rohner, VR-Präsident der Credit Suisse Group, Alexander Gut, Andreas Koopmann sowie Roche-CEO Severin Schwan Einsitz im Gremium.

(AWP)