Zocker setzen jetzt auf Givaudan

Nestles Verkauf der Beteiligung an Givaudan hat den Aktienkurs des Duftstoffherstellers vorübergehend unter Druck gebracht. Das gibt gute Einstiegschancen für den schnellen Gewinn.
08.12.2013 07:00
Von Pascal Meisser
Givaudan stellt Duftstoffe für Parfüms her.
Givaudan stellt Duftstoffe für Parfüms her.
Bild: www.givaudan.com

Die Aktie von Givaudan tauchte am vergangenen Freitag über 3 Prozent auf 1170 Franken - und sie fiel damit auf den tiefsten Stand seit über drei Monaten. Grund für diesen Absturz waren nicht etwa unternehmenseigene Neuigkeiten, sondern die Absichtserklärung des Nahrungsmittelmultis Nestle, seine Beteiligung am Duftstoffhersteller aus der Westschweiz abzubauen.

"Nestlé hat recht", so das Fazit von J. Safra Sarasin. Seit Mitte Januar 2002 habe Nestlé mit der Givaudan-Beteiligung eine Gesamt-Performance von rund 220 Prozent erzielt, verglichen mit rund 80 Prozent für den SPI. Für den Verkauf der Givaudan-Titel wird im Handel eine Preisspanne von 1150 bis 1170 Franken je Aktie herumgereicht.

Die aktuelle Kursschwäche dürfte jedoch nur kurzfristig sein. Das bestätigen auch diverse Analysten am Freitag in ihren Lageberichten. Die langfristigen Aussichten für das Unternehmen blieben gut, kommentierte die Bank Notenstein. Denn globale Trends wie die wachsende Mittelschicht in Schwellenländern und eine steigende Nachfrage nach Konsumgütern seien weiterhin intakt.

Wette auf Kurserholung

Das einzige kleine Fragezeichen setzt Notenstein bei der stattlichen Bewertung. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2014 von 19 gehört Givaudan zu den teureren Aktien. Sie bietet allerdings mit 2,9 Prozent eine sicher abgestützte Dividendenrendite.

Mit der jüngsten Korrektur, welche die Aktie von 1350 auf unter 1200 Franken einbrechen liess, bietet sich Givaudan gerade zu für eine spekulative Wette auf eine Kurserholung an. Je nach Optionsschein liegt bei einem 5 Prozent höheren Aktienpreis ein kurzfristiger Gewinn von über 50 Prozent drin. Gleichzeitig müssen sich Anleger aber auch bewusst sein, dass bei einer gegenteiligen Entwicklung auch ein Totalverlust des Einsatzes möglich ist.

Um von einer Gegenbewegung der Aktie in den nächsten Handelstagen zu profitieren, lohnt es sich deshalb, mit kurzlaufenden Call-Optionen zu arbeiten. Wer noch eine Sicherheitsmarge einbauen möchte, wählt ein Produkt, das derzeit "im Geld" liegt - das heisst, dass der Ausübungspreis unterhalb des aktuellen Kurses liegt. Wer einen Call "out of the money" wählt, erhöht seine Gewinnchancen - aber zugleich auch das Risiko eines Verlusts.

 

Ausgewählte Derivate auf Givaudan

Name Valor Kurs Strike Hebel Laufzeit
FGVBA 21362396 0,31 1119 15 open end
GIVPC 21525175 0,12 1225 10 21.3.2014
XGIVI 21119137 0,13 1150   21.3.2014
FGIVO 14453462 1,77 760 3 open end

Quelle: cash.ch / 6. Dezember 2013