Zurich rennt mit Kennzahlen Prognosen davon

Die Zurich Insurance Group hat im ersten Quartal mehr verdient als von Analysten vorausgesagt. Die Aktie steigt deutlich.
12.05.2016 09:24
Historischer Bau: Zurich-Haupsitz am Mythenquai.
Historischer Bau: Zurich-Haupsitz am Mythenquai.
Bild: cash

Der Gewinn sank verglichen mit dem Vorjahr allerdings um 28 Prozent auf 875 Millionen Dollar. Die Nachrichteagentur awp hatte in einer Umfrage unter Analysten im Schnitt eine Gewinnprognose bei 749 Millionen Dollar ermittelt. Der operative BOP (Business Operating Profit) sank um 16 Prozent auf 1,09 Mrd Dollar. Das Geschäftsvolumen ging derweil um 6 Prozent auf 17,6 Mrd zurück, wie die Zurich am Donnerstag mitteilt.

Finanzchef George Quinn zeigt sich mit dem Ergebnis des ersten Quartals zufrieden: "Obwohl wir noch am Anfang des Prozesses stehen, zeigen diese Ergebnisse, dass die Massnahmen zur Verbesserung der Performance in unserem Schadenversicherungsgeschäft zu greifen beginnen." Er geht davon aus, dass sich dieser Trend im Jahresverlauf fortsetzen wird.

In der Schadensversicherung (General Insurance) verschlechterte sich die Combined Ratio in den Monaten Januar bis März um einen Prozentpunkte auf 97,7 Prozent, gegenüber dem von Reservestärkungen und Grossschäden belasteten Gesamtjahreswert 2015 von 103,6 Prozent fand jedoch eine klare Verbesserung statt. Im Lebengeschäft (Global Life) blieb der BOP zur Vorjahresperiode beinahe unverändert bei 317 Mio Dollar, während dieser im Geschäft mit dem US-Partner Farmers um 12 Prozent auf 343 Mio zurückgegangen ist.

Die Aktie von Zurich steigt im frühen Handel am Donnerstag um 4 Prozent. Sie gehört allerdings zu den am schlechtesten performenden Titeln im SMI dieses Jahr und sie ist aktuell 15 Prozent weniger wert als am 1. Januar.

Weiter erwirtschaftete die Zurich mit den Kapitalanlagen eine nicht annualisierte Nettorendite von 0,9 Prozent nach 1,0 Prozent im Vorjahr. Die Gesamtanlagerendite belief sich auf 2,7 Prozent nach 2,6 Prozent. Das Eigenkapital wird mit 30,9 Mrd Dollar angegeben nach 31,2 Mrd Ende Dezember. Nach dem internen Z-ECM-Kapitalmodell ergibt sich eine Quote von 110 Prozent nach 121 Prozent Ende 2015.

Die Zurich hat mit den Geschäftszahlen des ersten Quartals die Vorgaben der Analysten nicht nur beim Gewinn klar übertroffen. Die Experten hatten im Vorfeld mit einem BOP in der Höhe von 971 Mio Dollar und einer Combined Ratio von 98,9 Prozent gerechnet. 

(cash/AWP)