Trump in Peking mit militärischen Ehren empfangen

Zum Auftakt des zweiten Besuchstages von Donald Trump in Peking hat Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping die militärische Ehrengarde für den US-Präsidenten aufmarschieren lassen.
09.11.2017 02:29

Nach der offiziellen Willkommenszeremonie wollten beide Präsidenten ihre formellen Gespräche in der Grossen Halle des Volkes aufnehmen und sich mit Wirtschaftsvertretern treffen. Trump und Xi Jinping hatten bereits am Vortag informelle Gespräche im privaten Rahmen geführt.

Im Mittelpunkt stehen der Konflikt über Nordkoreas Atomwaffen- und Raketenprogramm sowie die Handelsungleichgewichte. Bei dem Besuch sollen weitere Wirtschaftsabkommen in Milliardenhöhe unterzeichnet werden. Nachdem am Vortag schon Vereinbarungen über neun Milliarden US-Dollar getroffen worden waren, soll der Umfang am Donnerstag noch übertroffen werden, wie Vizepremier Wang Yang angekündigt hatte.

Später wollte auch Ministerpräsident Li Keqiang den US-Präsidenten empfangen. Trump trifft am Nachmittag ferner Botschaftsmitarbeiter. Am Abend ist ein Staatsbankett geplant.

(SDA)