Trumps Marine-Staatssekretärs-Kandidat zieht Bewerbung zurück

US-Präsident Donald Trump hat bei der Besetzung von Regierungsposten erneut eine Absage bekommen. Der als Marineminister nominierte Philip Bilden zog seine Kandidatur zurück, wie US-Verteidigungsminister James Mattis am Sonntag mitteilte.
27.02.2017 03:09

Er sehe sich ausserstande, die Vorschriften zur Vermeidung von Interessenkonflikten ohne schwerwiegende finanzielle Folgen für seine Familie zu erfüllen, erklärte Philip Bilden am Sonntag. Einige Tage zuvor hatte bereits der Kandidat für das Amt des Heeres-Staatssekretärs, Vincent Viola, seine Bewerbung zurückgezogen.

Bildens Nominierung war von Anfang an überschattet von Fragen nach möglichen Interessenkonflikten und Zweifeln, ob der umtriebige Geschäftsmann und Investor sich glaubwürdig aus seinem weitverzweigten Netz an Beteiligungen würde lösen können.

Der Marinestaatssekretär oder -minister ist im Pentagon zuständig für die Navy und das Marine Corps. Verteidigungsminister James Mattis kündigte am Sonntag an, bald einen Ersatzkandidaten für Bilden vorzustellen. Trump hat eine Stärkung der amerikanischen Streitkräfte angekündigt.

(SDA)