Übungen machen Senioren fit gegen Sturzgefahr

Stürze sind nicht nur bei winterlicher Witterung die häufigste Unfallart. Mit gezielten Körperübungen können insbesondere Senioren aber ihre Gehsicherheit verbessern und damit Stürzen vorbeugen.
10.01.2017 11:09

Dies sei besonders mit den aktuell rutschigen Strassen und Trottoirs wichtig, schreiben Pro Senectute und die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) in einem Communiqué vom Dienstag. Die speziell für die Sturzprävention entwickelten Übungen verbesserten Kraft und Gleichgewicht. Dies vermindere das Risiko eines Sturzes oder federe immerhin dessen Folgen ab.

Eine Untersuchung bescheinigt dem Trainingsprogramm eine gute Wirkung, wie es in der Mitteilung heisst. Ein dreimaliges Training pro Woche, bei dem mindestens zwei Übungseinheiten unter Anleitung einer ausgebildeten Lehrperson stattfinden, wirke am besten. Die Übungen seien sicher und führten nicht zu trainingsbedingten Verletzungen.

Jedes Jahr müssen laut bfu rund 280'000 Personen nach Stürzen ärztlich versorgt werden. Fast 1400 Personen sterben jährlich an den Folgen eines Sturzes - 96 Prozent davon sind Senioren. Dies hängt damit zusammen, dass Muskelkraft und Gleichgewichtsfähigkeit im Alter abnehmen. Zudem sind ältere Menschen verletzlicher.

www.sichergehen.ch

(SDA)