Ukraine protestiert gegen Krim-Besuch von Putin

Die Ukraine hat bei Russland Protest gegen einen Besuch von Präsident Wladimir Putin auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim eingelegt. Die Reise vom Samstag sei eine grobe Verletzung der Souveränität der Ukraine, schrieb das Aussenministerium in Kiew in einer Protestnote.
24.06.2017 18:12

Der Besuch des russischen Präsidenten hätte mit der ukrainischen Regierung abgesprochen werden müssen, forderte Kiew. Russland hatte sich die Krim 2014 einverleibt. Die Ukraine und der Westen werten die Annexion als Völkerrechtsbruch. Russland verweist indes auf eine Abstimmung der Krim-Bewohner, das aber im Westen nicht anerkannt wird.

Putin besuchte am Samstag zusammen mit russischen Regierungsvertretern ein internationales Ferienlager in der Nähe des Kurorts Jalta auf der Krim. Das Lager Artek, das seit der Gründung 1925 zu einer Traditionseinrichtung in der damaligen Sowjetunion geworden war, wird seit der Krim-Annexion 2014 vom russischen Bildungsministerium organisiert.

Er wünsche sich, dass die Freundschaften, die die Kinder hier schlössen, sie ein Leben lang begleiten würden, sagte der russische Präsident. An dem Lager nahmen der Nachrichtenagentur Tass zufolge auch Kinder aus den USA und aus dem Kriegsgebiet Donbass in der Ostukraine teil.

(SDA)