Umsatz und Gewinn von Hügli im ersten Halbjahr geschrumpft

Ein Rückgang im Grosskundengeschäft hat den Nahrungsmittelhersteller Hügli im ersten Halbjahr 2017 gebremst. Der Umsatz sank im ersten Halbjahr um 5,5 Prozent auf 185,7 Millionen Franken.
18.08.2017 08:12

Bereits im zweiten Halbjahr 2016 sei der Umsatz organisch geschrumpft, teilte Hügli am Freitag mit. Dies sei vor allem durch einen temporären sowie dem von Marktveränderungen stark betroffenen Markengeschäft der Division Consumer Brands zurückzuführen.

Aufgrund des Bestellungseingangs sei man jedoch zuversichtlich, dass im zweiten Halbjahr ein Umsatzwachstum möglich sein werde und damit die Talsohle durchschritten sei.

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA sank um 12,7 Prozent auf 21,1 Millionen Franken. Unter dem Strich resultieren 10,9 Millionen Franken. Das ist ein Rückgang von 12,4 Prozent.

Im zweiten Halbjahr erwartet Hügli ein Umsatzwachstum, welches den Rückgang im ersten Halbjahr kompensieren sollte. Im Gesamtjahr 2017 würde entsprechend ein gegenüber dem Vorjahr unveränderter Umsatz resultieren. Der Betriebsgewinn (EBITDA) dürfte im zweiten Semester ansteigen und im Gesamtjahr im Rahmen von 2016 ausfallen.

(SDA)