UNO kritisiert Behandlung von Flüchtlingen in Bulgarien

Die Vereinten Nationen haben die Behandlung von Flüchtlingen in Bulgarien scharf kritisiert. Er habe grosse Zweifel an der Legalität der Praxis, Flüchtlinge ins Gefängnis zu sperren, die das Land illegal betreten oder verlassen.
12.08.2016 02:49

Das sagte der UNO-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra'ad Al Hussein, am Donnerstag in New York. Zuvor hatte Al Hussein Bulgarien zum zweiten Mal innerhalb von acht Monaten besucht. Die Stimmung dort sei zunehmend gegen Flüchtlinge gerichtet, sagte er. "Die bulgarische Regierung unternimmt nicht genug, um diesem alarmierenden Trend gegenzusteuern - aus Sicht einiger unterstützt sie diese Intoleranz sogar."

(SDA)