US-Journalist Burke wird neuer Pressesprecher im Vatikan

Der US-Journalist Greg Burke rückt ab August zum neuen vatikanischen Mediensprecher auf. Der 56-Jährige ersetzt Pater Federico Lombardi, der in den Ruhestand tritt. Burke gehört der streng katholischen Laienorganisation Opus Dei an.
11.07.2016 15:05

Erstmals wird zudem eine Frau Vize-Direktorin des Presseamtes des Vatikans. Die Spanierin Paloma Garcia Ovejero soll das Amt übernehmen, das seit dem Jahreswechsel noch Burke innehatte, wie italienische Medien am Montag berichteten.

Über ein Jahrzehnt lang berichtete Burke für den US-amerikanischen Nachrichtensender "Fox News" aus dem Vatikan, bevor er im Sommer 2013 zum allerersten Medienberater in der Geschichte des Vatikan avancierte.

Der US-Journalist gehört der katholischen Organisation Opus Dei als zölibatäres Mitglied (Numerarier) an. Schon unter Papst Johannes Paul II. stand mit dem Spanier Joaquin Navarro-Valls ein Opus-Dei-Numerarier der Medienabteilung des Kirchenstaates vor.

Der Jesuitenpater Lombardi war 2006 zum vatikanischen Pressesprecher ernannt worden. Er hatte auch beim Pontifikatswechsel 2013 den Posten behalten. Er war Jesuiten-Provinzial, wurde 1990 erst Programmchef von Radio Vatikan, dann Generaldirektor.

Papst Franziskus ist zurzeit mit einer Medienreform beschäftigt. Im Juni 2015 hatte das Kirchenoberhaupt ein Mediensekretariat eingerichtet. Bis Ende 2016 soll Radio Vatikan mit dem katholischen Fernsehsenders CTV fusioniert werden.

Eine komplette Neuordnung der vatikanischen Medienlandschaft ist ab 2017 geplant. Die Reform der Vatikan-Medien war bereits seit längerem geplant.

(SDA)