Vandalen zerstören riesigen Aargauer Kürbis

Ein 400 Kilogramm schwerer Kürbis ist auf einem Feld im aargauischen Nesselnbach im Bezirk Bremgarten von Unbekannten beschädigt worden. Der Eigentümer wollte mit dem riesigen Gemüse an der Kürbis-Weltmeisterschaft teilnehmen.
14.08.2017 10:32

Der Besitzer habe am Sonntag feststellen müssen, dass Unbekannte ein grosses Loch in den Kürbis geschnitten hätten, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Montag mit. Der Totalschaden am Gewächs betrage nach Angaben des Eigentümers 5000 Franken.

Reifenspuren weisen gemäss Angaben der Polizei darauf hin, dass die Täterschaft mit einem Fahrrad unterwegs war. Sie war im Laufe der Nacht auf Sonntag am Werk. Als Motiv stehe "ein primitiver Vandalenakt im Vordergrund", hält die Polizei fest.

(SDA)