Versicherungskonzern Zurich mit Gewinnsprung im vergangenen Jahr

Die Zurich Insurance Group hat sich im letzten Jahr wie erwartet klar verbessert. Betriebsergebnis und der Reingewinn waren 2015 noch von operativen Problemen und hohen Kosten belastet worden.
09.02.2017 08:57

2016 stieg der Reingewinn um 74 Prozent auf 3,21 Milliarden Dollar. Operativ stieg der Gewinn (Business Operating Profit) um 55 Prozent auf 4,53 Milliarden Dollar, im Schlussquartal betrug das Gewinnplus gar 167 Prozent.

Der Gesamtumsatz der Gruppe stagnierte indes bei 67,92 Milliarden Dollar. Verantwortlich für die Gewinnsteigerung war laut einer Mitteilung des Konzerns vom Donnerstag die verbesserte Profitabilität im Schadenversicherungsgeschäft (General Insurance) und das anhaltende Wachstum bei Global Life und Farmers.

Die Betriebskosten hätten wie angekündigt um 300 Millionen Dollar gesenkt werden können. Zudem habe Zurich erhebliche Mittelzuflüsse erwirtschaftet. "Wir sind mit dem Geschäftsergebnis für 2016 sehr zufrieden", wird Konzernchef Mario Greco in der Mitteilung zitiert.

Die Aktionäre sollen wie im Vorjahr 17 Franken Dividende je Aktie erhalten. Zurich schnitt in etwa wie von Analysten erwartet ab. Diese hatten im Schnitt mit 3,3 Milliarden Dollar Konzerngewinn und 16.70 Franken Dividende gerechnet. An der Börse stehen die Titel des weltweit fünftgrössten Versicherungskonzerns vorbörslich 0,8 Prozent im Minus.

(SDA)