In Waadtländer Tierpark ist ein Lämmchen von seltener Rasse geboren

Die seltene Schafrasse der "Saaser Mutten" hat Zuwachs erhalten. Im Waadtländer Tierpark La Garenne in Le Vaud ist in der Nacht auf Samstag ein Lämmchen geboren worden.
29.10.2017 11:55

Die Schafrasse mit den typischen langen Ohren ist vom Aussterben bedroht. Sie stammt ursprünglich aus dem Walliser Saastal und der Simplon-Region im Oberwallis.

Der Tierpark La Garenne nimmt an einem Erhaltungszuchtprogramm für die "Saaser Mutten" teil, das von der Stiftung ProSpecieRara unterstützt wird.

In der Schweiz gibt es nur noch einige Dutzend Betriebe, welche Tiere dieser Rasse halten. Die Gesamtzahl der Schafe wird auf weniger als 400 beziffert. Die Schafe werden vor allem für ihr Fleisch, aber auch für ihre Wolle gezüchtet.

Für Schlagzeilen gesorgt hatte die seltene Schafrasse in der Vergangenheit durch Diebstähle. So sind Anfang September sieben "Saaser Mutten" im solothurnischen Guldenthal entwendet worden. Fünf von ihnen tauchten eine Woche später wieder auf einer Weide ihres Besitzers auf.

Im September 2014 wurden im Oberwallis sogar 103 "Saaser Mutten" gestohlen. Für den Diebstahl sollen damals zwei italienische Schafhalter verantwortlich gewesen sein. Mit dem Verkauf der Schafe wollten die beiden in ärmlichen Verhältnissen lebenden Täter offenbar ihre Schulden begleichen.

(SDA)