Weiterhin schlechte Umfragewerte für Griechenlands Premier Tsipras

Die Popularität des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras und seiner linken Syriza-Partei ist im freien Fall. Dies geht aus einer neuen Umfrage hervor, die am Dienstag in der Athener Tageszeitung "Kathimerini" veröffentlicht wurde.
30.05.2017 09:12

Demnach rutschte die Zustimmung von rund 35,5 Prozent bei der Parlamentswahl im September 2015 auf jetzt 16,5 Prozent ab. Die Umfrage führte das Meinungsforschungsinstitut der Universität von Thessaloniki durch. Zahlreiche andere Umfragen hatten in den vergangenen Monaten zu ähnlichen Ergebnissen geführt.

Die konservative Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) wäre demnach mit 32,5 Prozent (September 2015: 28,1 Prozent) stärkste politische Kraft. Auf Platz drei gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Rechtsextremisten der Goldenen Morgenröte und der Kommunisten mit jeweils 7,5 Prozent.

85,5 Prozent der Befragten gaben an, mit Tsipras bewege sich das Land wirtschaftspolitisch in die falsche Richtung. Seine Regierung hatte vergangene Woche neue Sparmassnahmen mit Rentenkürzungen und zusätzlichen Steuern in Höhe von knapp fünf Milliarden Euro vom Parlament billigen lassen.

(SDA)