Aktien New York: Vor neuen Handelsgesprächen überwiegt Zurückhaltung

Die Lage an den US-Börsen hat sich nach den jüngsten Kurskapriolen am Montag wieder etwas beruhigt. Der Dow Jones Industrial verlor rund eine Stunde nach Handelsbeginn 0,30 Prozent auf 26 493,48 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,22 Prozent auf 2945,41 Punkte nach unten, und der technologielastige Nasdaq 100 sank um 0,08 Prozent auf 7747,92 Zähler.
07.10.2019 16:40

Als Grund für die aktuellen, moderaten Verluste führten Börsianer die Sorge an, dass China einem umfassenden Handelsabkommen mit den USA zunehmend zögerlich und widerwillig gegenüber stehe. Auch dass die Atomgespräche zwischen den USA und Nordkorea wieder in einer Sackgasse stecken geblieben sind, drücke auf die Stimmung. Vergangene Woche hatten schwache Konjunkturdaten Ängste vor einer Rezession in der weltgrössten Volkswirtschaft geschürt und den Dow deutlich nach unten gezogen, bevor er wieder einen Grossteil dieser Verluste hatte aufholen können./gl/he

(AWP)