Ausblick Actelion: Halbjahresumsatz von 1'158 Mio CHF erwartet

Zürich (awp) - Das Biopharma-Unternehmen Actelion veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli, die Zahlen zum ersten Halbjahr 2016. Insgesamt 8 Analysten haben zum AWP-Konsens beigetragen.
20.07.2016 14:30
H1 2016E
(in Mio CHF)    AWP-Konsens     H1 2015A 

Umsatz            1'158           1'011   
-Tracleer           552             645  
-Opsumit            371             208   
-Uptravi             65               0   
Core-EBIT           490             423  
EBIT

In CHF
Gewinn/Aktie*      3,25            2,50   

*diluted

FOKUS: Die Analysten erwarten für Actelion ein anhaltendes Wachstum sowohl beim Umsatz wie beim Kerngewinn. Wichtigster Wachstumstreiber bleibt das neuere Medikament Opsumit gegen Lungenbluthochdruck (pulmonale arterielle Hypertonie, PAH), das die Rückgänge beim bisherigen Actelion-"Blockbuster" Tracleer mehr als kompensieren soll. Tracleer steht vor allem wegen den Konkurrenzmedikamenten aber auch wegen Patentabläufen unter Druck. Allerdings wird im wichtigen US-Markt trotz des Patentverfalls im Herbst 2015 die Lancierung eines "Generikums" nicht vor dem vierten Quartal 2016 erwartet. Einen Wachstumsbeitrag dürfte auch das bisher in den USA lancierte neuste PAH-Mittel Uptravi liefern. Nicht ausgeschlossen wird von einigen Analysten auch eine weitere Erhöhung der Prognosen des Actelion-Managements für das Gesamtjahr.

ZIELE: Das Actelion-Management hatte seine Gewinnprognosen für das Geschäftsjahr 2016 bereits bei der Vorlage des Q1-Resultats im April nach oben revidiert. Danach erwartet es ein Wachstum des Kernbetriebsgewinns zu konstanten Wechselkursen im "hohen" einstelligen Prozentbereich - zu Jahresbeginn war es von einer Gewinnsteigerung im "tiefen" einstelligen Prozentbereich ausgegangen. Zu den längerfristiges Zielen des Managements gehört es, neben dem bisherigen Schwerpunkt auf das PAH-Geschäft auch das Geschäft mit Spezialitäten-Medikamenten auszubauen.

PRO MEMORIA: Actelion gab im Juli den Start einer Phase II-Studie mit einem Wirkstoff gegen Schlaflosigkeit (Insomnie) bekannt. Bei der Studie mit dem "dualen Orexin-Rezeptor-Antagonisten" (DORA) greife man auf "überzeugende Daten aus einem vorklinischen und Phase-I-Programm" zurück, hiess es.

Das neue PAH-Medikament Uptravi ist Mitte Juni in Deutschland als erstem Markt in der EU lanciert worden. Das Mittel hatte im Mai die Marktzulassung durch die Europäische Kommission erhalten. In Frankreich ist für Uptravi zudem eine zeitlich befristete "ATU de cohorte" (Autorisation Temporaire d'Utilisation dite de cohorte) für Patienten bewilligt worden, deren Erkrankung durch eine ERA/PDE-5-Kombinationstherapie unzureichend kontrolliert wird.

Anfang Juli begann Actelion eine Phase-III-Studie mit seinem Medikament Opsumit (Macitentan) bei Kindern mit Lungenbluthochdruck. Mit der Studie soll untersucht werden, wie Macitentan auf die Verzögerung der Krankheitsprogression bei Kindern mit PAH wirkt. Dabei werde eine pädiatrische Formulierung des Medikaments verwendet.

AKTIENKURS: Die Actelion-Aktie gehört am Schweizer Aktienmarkt zu den stärksten SMI-Titeln und notierte zuletzt mit Kursen über 170 CHF erneut auf Allzeit-Höchstwerten. Seit Anfang Jahr hat der Pharma-Titel bereits knapp 25% zugelegt, wogegen der Bluechip-Index SMI im Jahresverlauf um knapp 6% im Minus steht. Bereits 2015 hatte der Actelion-Kurs mit einem Plus von 18% klar besser als der Gesamtmarkt abgeschnitten.

Homepage: www.actelion.com

sig/tp

(AWP)