Ausblick Adecco: Quartalsumsatz von durchschnittlich 5,73 Mrd EUR erwartet

Zürich (awp) - Der weltweit grösste Personaldienstleister Adecco gibt am Mittwoch, 10. August die Ergebnisse zum zweiten Jahresviertel 2016 bekannt. Insgesamt sieben Analysten haben zum AWP-Konsens beigetragen.
09.08.2016 14:03
Q2 2016E
(in Mio EUR)    AWP-Konsens     Q2 2015A   

Umsatz             5'733          5'582        
Bruttogewinn       1'074          1'041          
EBITA                287            257        
EBITA*               287            272        
Reingewinn**         186            177        

* bereinigt
** nach Minderheiten

FOKUS: Beim organischen Wachstum, das für das Unternehmen die Schlüsselkennzahl ist, erwarten die Analysten einen Wert im Bereich des Vorquartals (+4%). Sie verweisen dabei auf Andeutungen des Managements, dass der Start ins laufende Quartal eher schleppend verlaufen sei; ausserdem hätten auch die Konkurrenten Manpower und Randstad eine Wachstumsverlangsamung verzeichnet. Auf der anderen Seite dürfte die von Adecco ausgewiesene Kennzahl von einem positiven Arbeitstagseffekt profitieren.

Bei der Publikation der Q1-Zahlen hatte das Management für die Monate März und April - also den Schluss des ersten und den Beginn des zweiten Quartals - kombiniert ein organisches und arbeitstagsbereinigtes Wachstum von 3% genannt.

Von Interesse sind beim Wachstum ausserdem Angaben zu den einzelnen Ländern und dabei insbesondere zu den wichtigen Märkten Frankreich, wo sich Adecco zuletzt wieder positiv entwickelt hat (+7%), und USA, wo der Konzern zuletzt stagniert hat (+1%). Bei den einzelnen Märkte rückt nach dem Brexit zudem Grossbritannien in den Fokus; im ersten Quartal generierte Adecco in UK und Irland 10% seines Umsatzes.

Analysten erwarten im Schnitt im Vorjahresverglich einen knapp 3% höheren ausgewiesenen Umsatz. Die Bruttogewinnmarge wird weniger verändert erwartet. Dabei wird aber zum Teil befürchtet, das Management lasse bei der Preisdisziplin etwas nach - um schneller zu wachsen. Der operative Gewinn auf Stufe EBITA wird gut 5% höher erwartet.

Ob das Management Ziele für das Gesamtjahr nennen wird, ist ungewiss. Bei der Publikation der Q1-Zahlen waren lediglich die Mittelfristziele bestätigt worden.

ZIELE: Adecco will organisch mindestens so stark zulegen wie die Hauptkonkurrenten, dies sowohl auf Gruppenstufe wie auch in jedem grösseren Markt. Neben diesem Wachstumsziel gibt es ein EBITA-Margenziel (4,5-5,0% über den Zyklus) sowie ein Cash-Konversionsziel.

PRO MEMORIA: Im Juli schloss Adecco im Rahmen seines Rückkaufprogramms eine Aktienkapitalreduktion ab. Gut 3,3 Mio Aktien wurden vernichtet. Neu ist das Aktienkapital auf 171,2 Mio Titel aufgeteilt.

Eine Überraschung wäre es, wenn nun bereits ein neues Aktienrückkaufprogramm angekündigt würde. Analysten können sich ein solches aber gut für 2017 vorstellen, sofern keine Akquisitionen getätigt werden.

AKTIENKURS: Die Adecco-Papiere notieren rund ein Fünftel unter dem Jahresschlusskurs 2015 und zählen damit zu den schlechtesten Blue Chips. Rasant abwärts ging es nach dem Brexit, weil die Aktie zu jenen mit überdurchschnittlichen UK-Bezug zählen. Vom Jahrestief von gut 46 CHF unmittelbar nach dem Brexit haben sich die Titel mit einem Kurs von gut 54 CHF inzwischen aber wieder etwas erholt.

Homepage: www.adecco.com

dm/jl/rw

(AWP)