Ausblick Clariant: Halbjahres-EBITDA von 488 Millionen Franken erwartet

Der Chemiekonzern Clariant gibt am Donnerstag, 25. Juli, die Ergebnisse zum ersten Semester 2019 bekannt. Insgesamt haben vier Analysten zum AWP-Konsens beigetragen.
24.07.2019 13:40
H1 2019E
(in Mio Fr.)          AWP-Konsens     H1 2018A   

Umsatz                  3'361          3'389        
EBITDA*                   488            524        

* vor Sondereffekten

FOKUS: Wenn Clariant die Zahlen vorlegt, dürfte vor allem der überraschende Rücktritt von CEO Ernesto Occhiello im Mittelpunkt stehen. Einen Tag vor der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen hat der Manager mit sofortiger Wirkung seinen Hut genommen. Ersetzt wird Occhiello vorerst durch den früheren Chef und derzeitigen VR-Präsidenten Hariolf Kottmann. Analysten zeigen sich in ihren ersten Kommentaren überrascht und erhoffen sich mehr Klarheit im Zuge der Zahlenvorlage.

Mit Blick auf das Zahlenwerk dürften nach Einschätzung von Analysten negative Währungseffekte ein allenfalls kleines organisches Umsatzwachstum zunichte gemacht haben. Insbesondere das Geschäft von Plastics&Coatings dürfte unter schwierigen Rahmenbedingungen gelitten haben, während die "künftigen" Clariant-Segmente wohl besser unterwegs waren.

Im Lichte der Entwicklungen bei Clariant im letzten Jahr bekommen andere Themen einen mindestens so grossen Stellenwert wie die Zahlen. Investoren wollen wissen, wie der mit dem Ankeraktionär Sabic vereinbarte Asset-Deal (siehe PRO MEMORIA) definitiv vorankommt. Und die Anleger interessieren sich auch dafür, wie der nun geplante Verkauf der Sparte Plastics&Coatings vorankommt.

ZIELE: Eine Guidance für das laufende Geschäftsjahr hat Clariant nicht genannt. Das Unternehmen rechne mit "Fortschritten auf allen Ebenen", lautet neu die Vorgabe.

Die Mittelfristziele wurden zuletzt Ende April bestätigt. Demnach will das Unternehmen bis 2021 einen Umsatz von rund 9 Milliarden Franken und eine operative Marge (EBITDA) von etwa 20 Prozent erreichen.

PRO MEMORIA: Mit dem neuen Ankeraktionär Sabic an der Seite will Clariant Gas geben. Das Unternehmen wird umgekrempelt, soll aber als unabhängiges Unternehmen weiter bestehen.

Und das ist geplant: Clariant löst das Geschäft mit Additiven und höherwertigen Masterbatches aus der Sparte Plastics & Coatings heraus und legt es mit Teilen des Spezialchemiegeschäfts von Sabic zusammen. Der neue Bereich heisst "High Performance Materials", zu Deutsch Hochleistungsmaterialien.

An dem operativ von Clariant geführten Gemeinschaftsunternehmen werden die Baselbieter die Mehrheit halten und sie dürfen ihren Anteil in Zukunft noch erhöhen. Sie werden daher eine Ausgleichzahlung an Sabic leisten.

Geld dafür soll der Verkauf des Rests der Clariant-Sparte Plastics & Coatings einbringen, die Devestition soll bis zum Jahr 2020 über die Bühne gehen. Die weniger zukunftsträchtigen Teile der Sparte bringen einen Jahresumsatz von 1,5 Milliarden Franken auf die Waage.

AKTIENKURS: Die Clariant-Aktien weisen 2019 im laufenden Jahr ein Kursplus von gut 9,2 Prozent auf und schneiden damit etwas schlechter ab als der Gesamtmarkt SPI (+22,8%).

Homepage: www.clariant.com

yl/ra

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf Clariant

Symbol Typ Coupon PDF
MCNZJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 11.00% PDF
MCNYJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 9.80% PDF
MCKCJB Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible 9.60% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär