Ausblick Dufry: 9-Monatsumsatz durchschnittlich bei 5'863 Mio CHF erwartet

Zürich (awp) - Der Reisedetailhändler Dufry gibt am Donnerstag, 3. November die Neunmonatsergebnisse 2016 bekannt. Insgesamt neun Analysten haben zum AWP-Konsens beigetragen:
02.11.2016 14:00
9M 2016E
(in Mio CHF)      AWP-Konsens       9M 2015A  

Umsatz             5'863               4'216   
Bruttogewinn       3'430               2'445 
EBITDA               690                 508 
Reinergebnis n.M.    1,8               -37,3 

FOKUS: Dufry wird aufgrund der im vergangenen Jahr übernommenen und ab August 2015 konsolidierten WDF in den ersten neun Monaten ein starkes Wachstum ausweisen. Aufgrund von Integrationskosten wird von der Analystengemeinde im Durchschnitt unter dem Strich nur mit einem knapp positiven Resultat gerechnet.

Neben der Entwicklung der Profitabilität steht beim Zahlenausweis von Dufry hauptsächlich das organische Wachstum im dritten Quartal im Fokus. Zum Halbjahr resultierte dabei noch ein Rückgang von 6,1%, bzw. um 1,6% auf pro forma-Basis.

Im dritten Jahresviertel dürfte sich die Situation für den Reisedetailhändler nach Einschätzung der Experten wieder etwas aufgehellt haben, mit einer starken Entwicklung in Spanien und einer graduellen Verbesserung der Währungssituation in Brasilien. Problematisch werden dagegen die Märkte in der Türkei und Argentinien eingeschätzt. Das Augenmerk gilt darüber hinaus auch der Entwicklung von Grossbritannien nach dem Brexit-Entscheid und der damit einhergehenden Pfundschwäche.

ZIELE: Dufry-CEO Julian Diaz rechnete zum Halbjahr insgesamt mit einer verbesserten Gesamtleistung im zweiten Semester. Die Turbulenzen würden in einigen Märkten zwar anhalten aber ein positives organisches Wachstum im Gesamtjahr 2016 sei weiterhin möglich, sagte Diaz Ende Juli. Ebenfalls erreichbar sei im laufenden Jahr die Vorgabe eines EBITDA von 1 Mrd CHF.

Bestätigt wurde Mitte Jahr der Zeitplan für die Integration von WDF. Dieser Prozess soll bis spätestens Mitte 2017 abgeschlossen sein. Die Synergieziele liegen bei 100 Mio EUR. Für die Zeit nach dem Abschluss der Integration wird eine EBITDA-Marge im Bereich 13,5 bis 14,0% angestrebt.

PRO MEMORIA: Seit Mitte Jahr hat Dufry verschiedene Konzessionserneuerungen bekannt gegeben. Im Juli wurde die Verlängerungen der Verträge mit dem Flughafen Zürich bis 2028 und am mexikanischen Flughafen Cancun um weitere zehn Jahre gemeldet. Auch in Australien bleibt Dufry präsent. Der Vertrag der übernommenen Tochter Nuance mit dem Flughafen in Melbourne wurde bis 2022 verlängert, wie Dufry im August mitteilte. Ebenfalls erneuert wurde die bestehende Vereinbarung mit dem Flughafen Pôle Caraïbes in Guadeloupe und zwar bis 2026.

AKTIENKURS: Die Dufry-Aktie wird aktuell in etwa auf dem Niveau von Anfang Jahr gehandelt, während der Gesamtmarkt SPI seit Jahresbeginn knapp 6% nachgegeben hat. Die Kursentwicklung der Dufry-Aktie war dabei sehr volatil: Im Februar fielen Dufry erstmals seit 2012 wieder deutlich unter die Marke von 100 CHF und stiegen bis Ende Mai dann wieder über 130 CHF an. Aktuell kosten die Titel gut 120 CHF.

Homepage: www.dufry.com

an/hr

(AWP)