Ausblick Givaudan: Umsatz 9 Mte von durchschnittlich 3,73 Mrd CHF erwartet

Der Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan veröffentlicht am Dienstag, 10. Oktober, die Umsatzzahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2017. Insgesamt haben neun Analysten zum AWP-Konsens beigetragen.
09.10.2017 14:00
9Mte 2017
(in Mio CHF)            AWP-Konsens     Bandbreite     9Mte 2016   

Umsatz Gruppe              3'732      3'714 - 3'753      3'518        
- Riechstoffe              1'717      1'700 - 1'733      1'699        
- Aromen                   2'016      2'007 - 2'025      1'819        

(in %)
org. Umsatzwachstum          2,7        2,6 - 2,8          5,1         

FOKUS: Analysten erwarten vom Aromen- und Riechstoffkonzern im dritten Quartal eine Beschleunigung des Wachstumstempo gegenüber dem Halbjahr. Als Begründung wird eine weniger anspruchsvolle Vergleichsbasis aus dem Vorjahr angeführt. Auch die Akquisition von Spicetec dürfte sich positiv auf die Umsatzentwicklung im Bereich Aromen ausgewirkt haben. Ein Hauptaugenmerk der Experten liegt auf der Entwicklung in den Schwellenländern. Eine Anpassung der Mittelfristziele wird nicht erwartet.

ZIELE: An der Investorenkonferenz Ende August bestätigte Givaudan einmal mehr die Mittelfristziele. Entsprechend will der Konzern unverändert für 2015-2020 im Durchschnitt ein organisches Wachstum von 4-5% erzielen und die Free-Cashflow-Rendite soll bei 12-17% liegen. Ausserdem gilt weiterhin das Sparziel beim laufenden Effizienzprogramm GBS von 60 Mio pro Jahr bis 2020. Die Kosten für das Programm mit 170 Mio veranschlagt.

PRO MEMORIA: Im September hat Givaudan die Ernährungssparte der brasilianischen Centroflora Group gemeldet. Die übernommene Sparte produziert botanische Extrakte, sowie Trockenobst für den Lebensmittel-, Getränke und Konsumgütersektor. Der Abschluss der Transaktion ist auf Anfang 2018 vorgesehen. Bereits vollzogen wurde per Anfang September die Übernahme der niederländischen Vica, einem Anbieter von Milchingredienzien, Fonds und Brühen.

Anfang Oktober verkündete Givaudan zudem eine Zusammenarbeit mit Draco Natural Products, bei der die Erforschung von botanischen Inhaltsstoffen basierend auf den Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) im Fokus ist.

Im ersten Halbjahr legte Givaudan sowohl beim Umsatz als auch Gewinn zu. Der Umsatz stieg auf organischer Basis mit einem Plus von 2,3% auf 2,48 Mrd CHF allerdings nur moderat. Die Aromen legten dabei um 4,1% zu, während der Bereich Riechstoffe mit +0,1% lediglich verhalten wuchs. Unterm Strich resultierte ein um 4,5% höherer Reingewinn von 384 Mio.

AKTIENKURS: Die Givaudan-Aktien werden aktuell knapp unter dem jüngst markierten Allzeithoch von 2'130 CHF gehandelt. Damit haben sie sich vom Jahrestief von 1'716 von Anfang Februar wieder kräftig erholt. Seit Anfang Jahr resultiert ein Plus rund 13%, was in etwa der Entwicklung des Gesamtmarkts SMI entspricht.

an/jl

(AWP)