Ausblick Kühne+Nagel: Halbjahresgewinn von durchschnittlich 349 Mio CHF erwartet

Zürich (awp) - Das Transport- und Logistikunternehmen Kühne+Nagel veröffentlicht am Dienstag, 19. Juli die Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2016. Insgesamt sieben Analysten haben zum AWP-Konsens beigetragen.
18.07.2016 14:03
H1 2016
In Mio CHF     AWP-Konsens    H1 2015

Nettoumsatz       8'141         8'225       
Bruttogewinn      3'213         3'018        
EBITDA              536           497       
EBIT                450           410        
Reingewinn*         349           325        

* nach Minderheiten

FOKUS: Für Logistikunternehmen ist das Umfeld nicht gerade rosig: Der globale Warenaustausch kommt seit Jahren nicht so recht auf Touren, die Branche kämpft mit Überkapazitäten. Kühne+Nagel gelang es im ersten Quartal dennoch, EBIT und Gewinn zu steigern - jeweils im zweistelligen Prozentbereich. Und Analysten gehen für das zweite Quartal von einer ähnlich positiven Entwicklung aus.

In der Paradedisziplin Seefracht - hier ist Kühne+Nagel weltweit die Nummer eins - rechnen die Experten erneut mit einer Volumensteigerung über dem Marktwachstum sowie einer EBIT-Steigerung. Auch für das Luftfrachtgeschäft wird mit einem höheren Transportvolumen und EBIT gerechnet als im Vorjahresquartal; hier ist die Dynamik allerdings weniger stark als im Seehandel. Beide Geschäftsbereiche zusammen machen rund 80% des Konzern-EBIT.

Der Geschäftsbereich Landverkehr wird - wie bereits im ersten Quartal - von der im vergangenen Sommer getätigten Übernahme der US-amerikanischen ReTrans profitieren. In der Kontraktlogistik - hier bietet Kühne+Nagel beispielsweise die Lagerhaltung von Waren und das Management der Warenströme an - legen Analysten den Fokus auf mögliche Fortschritte bei der Profitabilität, nachdem das britische Geschäft restrukturiert wurde.

ZIELE: Die Konzernleitung rechnet für 2016 mit einer Steigerung von Volumen, Marktanteilen und EBIT. Bei der EBIT-Marge hat man sich "mindestens 5%" zum Ziel gesetzt. Im ersten Quartal 2016 lag sie bei 5,4% und im Geschäftsjahr 2015 bei 5,1%.

PRO MEMORIA: Im Juni hatte Kühne+Nagel bekanntgegeben, die Organisation des Europageschäfts zu verändern. Ab Oktober wird es den Angaben zufolge zwei Einheiten geben, eine für Zentral- und Osteuropa und eine für Westeuropa. Mit dieser Aufteilung könne die Entwicklung in Europa zielgerichteter gesteuert werden, hiess es.

Ebenfalls auf Anfang Oktober wird Yngve Ruud neuer Luftfrachtchef und damit Einsitz in die Geschäftsleitung nehmen. Er folgt auf Tim Scharwath, der den Frachtbereich bei Deutsche Post DHL übernehmen wird.

AKTIENKURS: Die Kühne+Nagel-Aktie hat sich seit Jahresbeginn etwas besser als der am SPI gemessene Gesamtmarkt entwickelt (-1% vs. -3,5%; Stand Freitagnachmittag). Das bisherige Jahreshoch wurde im April bei 142,20 CHF, das Tief im Februar bei 123,80 CHF markiert. Am Freitagnachmittag steht der Kurs der Aktie bei 136,30 CHF.

Homepage: www.kuehne-nagel.com

jl/cp/sig

(AWP)