Ausblick Logitech: Quartalsumsatz von durchschnittlich 621,9 Mio USD geschätzt

Der Unterhaltungselektronikhersteller Logitech veröffentlicht am Dienstag, 24. Oktober Ergebnisse zum zweiten Quartal 2017/18 (per Ende September). Insgesamt haben fünf Analysten zum AWP-Konsens beigetragen.
23.10.2017 14:06
Q2 2017/18
(In Mio USD)            AWP-Konsens     Q2 2016/17

Umsatz                     621,9          564,3         
EBIT (Non-GAAP)             68,2           64,8         
EBIT (GAAP)                 54,2           53,4         
Reinergebnis (GAAP)         51,5           47,0         

FOKUS: Logitech dürfte im zweiten Quartal 2017/18 (per Ende September) weiter gewachsen sein. Der Gewinnzuwachs dürfte allerdings proportional zum Umsatzanstieg geringer ausfallen. Denn die Analysten gehen davon aus, dass der Berichtszeitraum von Investitionen - zum Beispiel in die Marken oder Launch-Kosten - für das im nächsten Quartal anstehende wichtige Weihnachtsgeschäft geprägt gewesen sein dürfte. Es wird mit einer höheren Anzahl neuer Produkte als im Vorjahr gerechnet.

Der Hersteller von Computer-, Tablet- und Handy-Zubehör dürfte in den meisten Kategorien zugelegt haben, allen voran bei Video Collaboration und Gaming. Allerdings wird für Audio PC und Wearables ein erneuter Rückgang erwartet - vor der Einführung neuer Produkte bei Jaybird. Ohnehin ist die Entwicklung der 2016 übernommenen Firma von Interesse, nachdem sich der Markt im ersten Quartal diesbezüglich etwas enttäuscht gezeigt hatte. Zudem dürfte die im August abgeschlossene Akquisition von Astro Gaming noch Integrationskosten erzeugt haben.

"Alles in allem sehen wir die Gesellschaft aber auf Kurs, um die Jahresziele zu erreichen oder gar zu übertreffen", schreibt etwa die ZKB. Logitech setze das bewährte Geschäftsmodell weiter um, kommentiert zudem Vontobel. Mit steigenden Produktmargen würde in Forschung und Marketing reinvestiert, womit ein durchschnittliches Umsatzwachstum im hohen einstelligen bzw. tiefen zweistelligen Bereich möglich sei. Das Portfolio von Logitech sei auch immer ausgeglichener, was die Abhängigkeit von einzelnen Produkten reduziere - trotz quartalsweise weiterhin bestehender Schwankungen.

Am Markt wurde zudem zuletzt spekuliert, dass das diesjährige Weihnachtsgeschäft stark ausfallen werde. Nachdem die globalen Frachtvolumen steil nach oben zeigten, sei auch für Logitech mehr Zuversicht für das Weihnachtsgeschäft angebracht, hiess es. Nach den Enttäuschungen aus dem Vorjahr präsentiere sich die Lage für 2017 damit bedeutend positiver. Die Gesellschaft dürfte mit ihren preislich sehr konkurrenzfähigen Produkten weiter an Marktanteilen gewinnen, weil sich gewichtige Konkurrenten weiter auf die hochpreisigen Segmente fokussieren würden.

ZIELE: Logitech rechnet für das Gesamtjahr mit einem Wachstum von 10 bis 12% in Lokalwährungen und einem operativen Gewinn (Non-GAAP) von 260 bis 270 Mio USD. Denn das Management war nach einem guten ersten Quartal 2017/18 optimistischer und passte die Guidance Ende Juli nach oben an. Zuvor war ein Umsatzplus im hohen einstelligen Prozentbereich sowie ein operativer Gewinn von 250 bis 260 Mio USD erwartet worden.

Die Stärke des Innovationsprogramms und der erwartete Abschluss der Astro-Akquisition erkläre die Zuversicht, sagte CEO Bracken Darrell damals. Astro Gaming werde beim Umsatz ein paar Prozentpunkte beisteuern, auf der Ergebnisseite erwarte man jedoch keinen Beitrag im laufenden Jahr, hiess es damals.

PRO MEMORIA: Logitech hatte einen guten Start ins Geschäftsjahr 2017/18. Im ersten Quartal per Ende Juni wurde deutlich mehr Umsatz erzielt und auch unter dem Strich mehr verdient als im Vorjahr.

Im August schloss die Gesellschaft, wie vom Management in Aussicht gestellt, die Übernahme von Astro Gaming ab. Bei der Ankündigung im Juli wurde ein Preis von 85 Mio USD in bar genannt. Mit dem Kauf will sich Logitech im Markt für Computerzubehör für Gamer verstärken.

AKTIENKURS: Logitech notieren aktuell bei 35,71 CHF (Stand Freitag 12.15 Uhr). Nach der Zahlenvorlage Ende Juli erlitt die Aktie einen kleinen Rücksetzer, was auch mit Gewinnmitnahmen erklärt wurde. Denn insgesamt hatte sie seit Jahresbeginn einen starken Lauf mit einem Plus von aktuell 40%. Von den Höchstständen aus dem Jahr 2007 bei über 41 CHF sind sie aber noch entfernt.

Homepage: www.logitech.com

jl/ys

(AWP)