Ausblick Partners Group: Halbjahresgewinn von 282 Mio CHF erwartet

Der auf Privatmarktanlagen spezialisierte Vermögensverwalter Partners Group publiziert am Dienstag, 12. September die Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2017. Insgesamt haben sieben Analysten zum AWP-Konsens beigetragen.
11.09.2017 14:00
H1 2017E
(in Mio CHF)        AWP-Konsens      H1 2016A  

Erträge                 500             453         
Management Fees         369             322          
Performance Fees        126             131          

EBITDA                  306             272        
IFRS Reingewinn         282             254         

FOKUS: Analysten erwarten für Partners Group im ersten Halbjahr 2017 eine erneute Verbesserung der finanziellen Kennzahlen. Nach dem Zwischenbericht Mitte Juli zu den verwalteten Vermögen ist die Spannung allerdings bereits etwas raus. Denn Treiber der Management Fees dürften die höheren Assets under Management (AuM) sein, während am Markt teilweise eine Verlangsamung bei den Performance Fees erwartet wird.

Der zuversichtliche kurz- bis mittelfristige Ausblick für die erfolgsabhängigen Erträge bzw. die Gewinne sei aber stark signalisiert worden - mit einer kräftig erhöhten Dividende und dem jüngst angehobenen Guidance, so ein Marktexperte.

Nachdem der auf Privatmarktanlagen spezialisierte Vermögensverwalter in den vergangenen Jahren die Erwartungen praktisch permanent überbieten konnte, dürfte die Luft für signifikante Überraschungen mittlerweile etwas dünner geworden sein, so zudem ein Analyst der ZKB. "Nichtsdestotrotz stellt Partners Group eine im Finanzsektor seltene - und dazu noch verlässliche - Wachstumsstory dar."

ZIELE: Für das Gesamtjahr 2017 rechnet Partners Group mit Kundennachfragen in einer Bandbreite von 10 bis 12 Mrd EUR. Allerdings habe sich die Nachfrage etwas in das erste Semester verschoben und dürfte daher im zweiten Halbjahr schwächer ausfallen, sagte Co-CEO André Frei Mitte Juli.

Die Tail-Down-Effekte aus reiferen Programmen sowie mögliche Kapitalabflüsse aus liquiden und semi-liquiden Programmen werden bei -3 bis -4 Mrd gesehen. Auch im laufenden Jahr erwartet der Asset Manager, dass die Nachfrage für Investitionsprogramme und individualisierte Mandate in sämtlichen Anlageklassen, Regionen und für sämtliche Arten von Investoren anhält.

Partners Group geht zudem davon aus, dass die Zahl der Mitarbeiter in den nächsten Quartalen auf über 1'000 steigt. 2018 dürfte die Marke überschritten werden.

PRO MEMORIA: Partners Group hat im ersten Halbjahr bereits mit den Kundennachfragen die Markterwartungen deutlich übertroffen, wie Mitte Juli bekannt wurde. Einige Analysten passten daraufhin ihre Schätzungen für die Ergebnisse an. Denn mehr verwaltete Vermögen bedeuten gleichzeitig auch mehr Ertrag und mehr Gewinn.

Per Juli wurde zudem die Geschäftsleitung verkleinert. Mehrere Personen schieden aus, sodass sich das Gremium auf nun sieben beschränkt von zuvor zwölf. Einige der erfahrenen Investment-Spezialisten sollen sich zu 100% darauf konzentrieren können und nicht noch zusätzlichen Aufgaben der Unternehmensführung nachgehen. Das Unternehmen prüft eigenen Angaben nach laufend die Organisationsstruktur und will sich so ausrichten, dass sie das starke Wachstum schnell und zielgerichtet bewältigen kann.

Auch der ehemalige Finanzchef Cyrill Wipfli verliess die Geschäftsleitung. Stattdessen übernimmt das Group Finance & Corporate Development Team, geführt von Manuel Ottinger und Philip Sauer, die Aufgaben des CFO.

AKTIENKURS: Die Titel von Partners Group stehen aktuell bei 610 CHF (Stand Freitag 10.35 Uhr) und damit seit Anfang Jahr fast 30% höher. Erst Anfang August erreichten sie intraday ein neues Allzeithoch bei 640,50 CHF. Seit Mai ist die Aktie zudem im SLI.

Homepage: www.partnersgroup.net

jl/ys/rw

(AWP)