Morning Briefing - International

15.02.2017 07:37

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - GEWINNE - Nach der Atempause am Tag zuvor dürfte der Dax am Mittwoch frischen Schwung von der Wall Street mitnehmen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,41 Prozent höher auf 11 820 Punkte. Am US-Aktienmarkthatten die wichtigen Indizes ihre Rekordjagd fortgesetzt. Mit Blick auf den Dax hält es Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar nun für entscheidend, dass das Jahreshoch bei 11 893 Punkten überwunden wird. Solange das nicht geschehe, bleibe die Gefahr eine deutlicheren Rückschlags.

USA: - WEITERE REKORDE - Nach einem zögerlichen Start setzte die Wall Street ihre Rekordjagd fort. Der Dow Jones Industrial überwand erstmals in seiner Geschichte die Marke von 20 500 Punkten. Im Fokus stand die Geldpolitik der Fed mit einem Auftritt der US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen vor Teilen des US-Kongresses im Fokus. Sie signalisierte erneut weitere Leitzinsanhebungen. Zu lange mit Zinserhöhungen zu warten, könnte unklug sein, sagte sie.

ASIEN: - STARK - Asiens Börsen schlossen sich am Morgen der Wall Street an. Gefragt waren nach den Yellen-Aussagen vor allem Finanztitel. In Hongkong schaffte es der Hang Seng erstmals seit Oktober wieder über die Marke von 24 000 Punkten.

DAX              	11.771.81      -0.02%
XDAX            	11.796.98   	0.17%
EuroSTOXX 50		3.308.89		0.11%
Stoxx50        		3.057.29	   -0.05%

DJIA             	20.504.41   	0.45%
S&P 500        		2.337.58		0.40%
NASDAQ 100  		5.271.07		0.27%

Nikkei 225          19.437,98      +1,00%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - KAUM VERÄNDERT - Dirk Gojny von der National Bank rechnet mit einem kaum veränderten Bund-Future. Nach der Yellen-Rede täten die Investoren gut daran, sich in den USA in diesem Jahr auf drei Leitzinserhöhungen einzustellen, so der Experte. In Europa stehe eher die Staatsschuldenkrise im Mittelpunkt. Eine Einigung mit Griechenland rechtzeitig zur Freigabe der nächsten Tranche aus dem Stützungspaket hält er für zunehmend unwahrscheinlich.

Bund-Future   		160.19		-0.04%

DEVISEN: - STABILISIERUNGSVERSUCH - Der Euro tut sich weiter schwer mit einer Stabilisierung zum US-Dollar. Auch gegenüber dem Yen zeigt der Greenback Stärke. Die US-Notenbankvorsitzende Janet Yellen hatte erneut weitere Leitzinsanhebungen in Aussicht gestellt. Falls die Wirtschaft wie erwartet auf Kurs bleibe, seien weitere Leitzinserhöhungen "wahrscheinlich angemessen", sagte sie am Dienstag in einem einleitenden Statement vor dem Bankenausschuss des US-Senats.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1.0581		0.06%
USD/Yen        		114.37		0.11%
Euro/Yen       		121.02		0.17%

ROHÖL - SCHWÄCHER - Die Ölpreise sind am Mittwoch mit der Aussicht auf weiter steigende US-Ölreserven gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 55,64 US-Dollar. Das waren 33 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März fiel um 35 Cent auf 52,85 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Neue Indizien könnten Audi-Chef Rupert Stadler im Diesel-Skandal belasten, HB,
  S. 1, 16 
- Vizepräsident der EU-Kommission Valdis Dombrovskis drängt den IWF, beim 
  dritten Kreditprogramm für Griechenland an Bord zu bleiben, Interview, HB, 
  S. 7 
- Der Internationale Währungsfonds (IWF) weisst Kritik der Europäer im Streit um
  Griechenlands Rettungsprogramm zurück, HB, S. 1, 6, 7 
- Deutschland, Frankreich und Italien schlagen EU-Kommission Fünf-Punkte-Plan 
  für mehr Eingriffsmöglichkeiten gegen ausländische Investoren vor, HB, S. 9, 
  FAZ, S. 16 
- Ein neues Gesetz gibt jungen Technologiefirmen Zugang zu Kontodaten, HB, S. 29
- Die britische Lloyds-Bank denkt offenbar darüber nach, ihre Filiale in Berlin 
  in eine Art Europa-Zentrale umzubauen, HB, S. 30 
- Die Bundesregierung will die betriebliche Altersversorgung stärken, FAZ, S. 17
- Britischer Versicherer Prudential bietet für 3 Milliarden Britische Pfund 
  schweren Anteil an staatlicher Bradford & Bingley, FT, online 
- EU-Parlament rügt deutsche Pkw-Maut-Pläne, SZ, S. 6 
- Neuer O2-Chef Markus Haas will für bessere künftige Technik höhere Preise 
  durchsetzen, Interview, SZ, S. 26 
- Fondsgesellschaft Union Investment lässt die Konkurrenz hinter sich, Interview
  mit Vertriebsleiter Klaus Riester, BöZ, S. 2 
- EU-Kommissionsvize warnt vor weltweitem Deregulierungswettlauf bei Banken, 
  Interview mit EU-Kommissionsvize Valdis Dombrovskis, BöZ, S. 7 
- Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) kritisiert 
  Opel-Verkaufsverhandlungen, Bild, S. 2 
- PSA will Bundeskanzlerin Angela Merkel schnell Gespräch über Opel anbieten, 
  Bild, S. 2 
- Griechenlands Finanzminister Euclid Tsakalotos fordert schnelle Entscheidung 
  des IWF über Beteiligung an Hilfspaket, Bild, S. 2 
- Kanzlerin Merkel und der Chef der Unionsfraktion, Volker Kauder, für Gesetz 
  zur Begrenzung von Manager-Gehältern, Bild, S. 2 
- Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) dringt auf Gesetz zur Begrenzung von 
  Managergehältern, Funke Mediengruppe 
- Spanische Grossbank Santander sucht Partner für Autoversicherungsgeschäft, 
  Expansion 
- EU-Kommission will mit 2,5 Millionen Euro Mobilität junger Menschen fördern, 
  Zeit, online

(AWP)