Morning Briefing - International

31.05.2017 07:35

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - RUHIG - Im Dax scheint weiter wenig Bewegung angesagt zu sein: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen rund zwei Stunden vor Handelsbeginn kaum verändert auf 12 591 Punkte.

USA: - STABIL - An der technologielastigen US-Börse Nasdaq hat sich die Rekordjagd am Dienstag nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende fortgesetzt. Die Marke von 5800 Punkten im Auswahlindex Nasdaq 100 blieb jedoch eine Hürde. Die Wall Street quittierte ihren jüngsten Höhenflug dagegen mit leichten Verlusten. Klare Impulse fehlten: Schwächelnden Ölpreisen standen gemischt ausgefallene Konjunkturdaten gegenüber.

ASIEN: - SCHWÄCHER - Den asiatischen Märkten ist am Mittwoch nach einer Rally schnell die Puste ausgegangen. Der besser als erwartet ausgefallene Einkaufsmanagerindex chinesischer Industriebetriebe liess kurz die Kurse in die Höhe schnellen, die ihre Gewinne aber wieder abgeben mussten. Die chinesischen Festlandsbörsen kamen gut aus dem langen Feiertagswochenende, drehten zuletzt aber ins Minus. Auch in Japan waren die Vorzeichen rot: Die japanische Industrieproduktion lag im Mai unter den Erwartunge. Der Leitindex Nikkei konnte auch von einem schwächeren Yen nicht profitieren.

DAX              		12.598,68	-0,24%
XDAX            		12.583,57	-0,34%
EuroSTOXX 50		     3.561,22	-0,50%
Stoxx50        		     3.220,57	-0,33%

DJIA             		21.029,47	-0,24%
S&P 500        		     2.412,91	-0,12%
NASDAQ 100  		     5.794,63	 0,11%

Nikkei 225              19.630,36   -0,24% (6:52 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - BEHAUPTET - Der Bund-Future sollte nach Meinung von Dirk Gojny, Experte der National-Bank, unverändert in den Tag starten. Im Laufe des Tages dürften, so Gojny, vor allem Konjunkturdaten die Richtung bestimmten. Er rechnet mit einer Handelsspanne zwischen 161,70 und 162,90.

Bund-Future		162,41		0,11%

DEVISEN: - ABWÄRTS - Für den Euro ist es am Mittwoch weiter abwärts gegangen. Die Gemeinschaftswährung notierte bei 1,1173 US-Dollar. Der Eurokurs war am Vortag im US-Handel nach seinem Sprung über die Marke von 1,12 Dollar bereits etwas abgebröckelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1173 (Montag: 1,1188) Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1,1173		-0,12%
USD/Yen           	111,01		0,15%
Euro/Yen       		124,02		0,04%

ROHÖL - ABWÄRTS - Die Ölpreise sind am Mittwochmorgen leicht gefallen. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli 51,59 US-Dollar. Das waren 25 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 33 Cent auf 49,33 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Deutsche Bank kooperiert mit der China Development Bank, HB, S. 29

- 3000 Commerzbanker sollen in Frührente, FAZ, S. 19

- "Jetzt liefern wir von Tür zu Tür", Interview mit Lufthansa-Cargo-Chef Peter Gerber über Sorgen im US-Geschäft, drastische Sparpläne und ein findiges Geschäftsmodell, HB, S. 16

- "Wachstum ist Pflicht", Interview mit DZ-Bank-Chef Wolfgang Kirsch über die Ambitionen und Grenzen der Volksbanken, HB, S. 5

- Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) prangert schleppende Digitalisierung im Gesundheitswesen an, Interview, FAZ, S. 15

- "Das wird die Branche komplett verändern", Der Vorstandschef der Deutschen Familienversicherung über digitale Assistenten, Kundenbeziehungen und Pferdegeschirr, HB, S. 26

- Europa steuert vor dem Hintergrund des Brexit auf eine Zerreissprobe zu, Gespräch zwischen Ex-Aussenminister Joschka Fischer (Grüne) und Ex-EU-Handelskommissar Peter Mandelson, HB , S. 10

- "Wir haben eine Revolution gestartet", Interview mit Xiaomi-Co-Gründer Liu De, HB, S. 40

- Chinesischer Fonds vor Kauf der britischen Handelsimmobiliengruppe Logicor von Blackstone für mehr als 12 Milliarden Euro, FT, S. 11

- MTU will Bündnisse im Triebwerkbau ausweiten, Interview mit Unternehmenschef Reiner Winkler, BöZ, S. 11

- Frankfurts Aussichten im Standortpoker um EU-Bankenaufsicht EBA steigen, BöZ, S. 5

- Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) kämpft in Fusionswelle für das deutsche Modell

- "Durchwurschteln ist keine Option mehr", Interview mit Euro-Sherpa Thomas Wieser zu Europas Zukunft, BöZ, S. 6

- "Die EZB ist normativ entgrenzt", Interview mit Berliner Finanzwissenschaftler Markus Kerber, BöZ, S. 7 -"Das Bild von Heuschrecken wird gepflegt", Interview mit IVD-Chef Jürgen Michael Schick über steigende Mieten, einen zu geringen Wohnungsbau in Deutschland und die Mietpreisbremse, Welt, S. 17

- Grüne planen staatlichen Kredit von 25 000 Euro für Existenzgründer, Rheinische Post

- Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger reagiert gelassen auf Trump-Kritik an Exportstärke, Interview, Rhein-Neckar-Zeitung

- Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, hat angekündigt, in den nächsten beiden Wochen eine neue Nutztierstrategie vorzustellen, Die Zeit

----------

dpa-AFX

(AWP)