Morning Briefing - International

19.07.2017 07:37

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNG - Für den Dax zeichnet sich am Mittwoch nach seinem Vortagesrutsch ein Stabilisierungsversuch ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,20 Prozent höher auf 12 455 Punkte.

USA: - DURCHWACHSEN - Belastet von Kursverlusten der Goldman-Sachs-Aktie hat der US-Leitindex Dow Jones Industrial am Dienstag moderat nachgegeben. Den technologielastigen Nasdaq-Börsen gelang dagegen im Handelsverlauf der Sprung in die Gewinnzone. Der Nasdaq Composite stieg zudem auf ein Rekordhoch.

ASIEN: - CHINA HOCH - Asiens Börsen sind am Mittwoch in unterschiedliche Richtungen gelaufen. In China samt Hongkong stiegen die Kurse, während Japans Markt im späten Handel leichte Verluste verzeichnete.

DAX                12.430,39	-1,25%
XDAX               12.439,94	-1,14%
EuroSTOXX 50		3.478,68	-1,07%
Stoxx50        		3.128,83	-1,13%

DJIA               21.574,73	-0,25%
S&P 500        		2.460,61	 0,06%
NASDAQ 100  		5.880,10	 0,69%

Nikkei 225         19.995,60    -0,02% (7:15 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - STABIL - Der Bund-Future sollte wenig verändert in den Tag starten und sich zwischen 161,05 und 162,40 bewegen, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Mittwochmorgen.

Bund-Future Schlusskurs		161,73		0,21%
Bund-Future Settlement		161,61		0,07%

DEVISEN: - EURO ÜBER 1,15 DOLLAR - Der Eurokurs ist nach dem jüngsten Höhenflug wieder etwas abgebröckelt. Am Mittwochmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1534 US-Dollar. Das Scheitern der Gesundheitsreform von US-Präsident Donald Trump hatte den Dollar am Vortag unter Druck gebracht und damit im Gegenzug den Euro beflügelt. Dieser erreichte bei 1,1583 Dollar den höchsten Stand seit Mai 2016. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1555 (Montag: 1,1462) Dollar fest.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1,1534		-0,17%
USD/Yen             112,06		-0,02%
Euro/Yen       		129,26		-0,19%

ROHÖL - BILLIGER - Die Ölpreise haben am Mittwoch etwas nachgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete am Morgen 48,72 US-Dollar. Das waren zwölf Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung fiel um ebenfalls zwölf Cent auf 46,28 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Reckitt Benckiser verkauft Lebensmittelgeschäft für 4 Milliarden US-Dollar, FT Online (Dies ist heute Nacht bestätigt worden. Sie lesen den Bericht um 6.11 Uhr)

- Software AG rechnet mit Fortsetzung der guten Entwicklung im Digitalgeschäft, BöZ, S. 9 (Sie lesen eine Meldung um 05.00 Uhr.)

- Brüsseler Bankenregulierung erwägt Prüfung des Einflusses von Grossaktionär Katar und chinesischem Investor HNA bei Deutscher Bank, FT, S. 11

- US-TV-Sendergruppe Discovery und Rivale Scripps lassen Gespräche über Zusammenschluss wieder aufleben, WSJ, online

- Beschwerden über unerlaubte Telefonwerbung nehmen drastisch zu, Rheinische Post

- Schreiben der Staatsanwaltschaft an Deutsche Börse bezüglich möglicher Verfahrenseinstellung gegen Börsenchef Carsten Kengeter wirft Fragen auf, Wirtschaftswoche

- Kapazitätsengpässe belasten Autozulieferer PWO, Interview mit Finanzvorstand Bernd Bartmann, BöZ, S. 8

- Billigflieger Ryanair fordert von Berliner Senat Planungen für dritten Flughafen, Gespräch mit Ryanair-Manager Kenny Jacobs, Tagesspiegel Online

- Rüstungshersteller KDNS liebäugelt mit Volvo-Sparte, FAZ, S. 19

- Finanzaufsicht Bafin klopft "Cum-Cum"-Risiken bei Banken ab, SZ, S. 17

- Frankfurt hat im Brexit-Rennen die Nase vorn, FAZ, S. 23 - Digitale Vermögensverwaltung bietet nur wenigen Einsteigern Chancen, Interview mit Elinvar-Chef Chris Bartz, BöZ, S. 2

- Deutsch-amerikanisches Startup NewStore sammelt 50 Millionen Euro ein, Focus

- Bundesfinanzministerium stoppt steuerliche Forschungsförderung, Welt, S. 9

- "Der Euro ist der Anti-Dollar", Interview mit Morgan-Stanley-Devisenstrategie-Leiter Hans Redeker, HB, S. 5

- "Als Minister hätte ich einiges anders angepackt", Interview mit stv. CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden Michael Fuchs, HB, S. 8-9

(WDH: Diese Meldung wurde bereits am Vorabend erstmals publiziert und ist als Service wiederholt worden.)

(AWP)