Morning Briefing - International

24.08.2017 07:35

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - SEITWÄRTS - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften sich am Donnerstag vor dem Beginn der mit Spannung erwarteten Notenbankkonferenz im US-amerikanischen Jackson Hole zurückhalten. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start 0,07 Prozent höher auf 12 183 Punkte.

USA: - ABWÄRTS - Nach der kleinen Kursrally an den US-Börsen am Vortag ist es zur Wochenmitte wieder leicht abwärts gegangen. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenreaktion. Der Dow Jones Industrial gab am Mittwoch um 0,40 Prozent auf 21 812,09 Punkte nach und zeigte sich damit auf Monatssicht (per Schlussstand 31. Juli) wieder im Minus. Am Dienstag noch hatte der US-Leitindex mit einem Plus von 0,90 Prozent den grössten Tagesgewinn seit April verbucht.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die jüngste Rede von US-Präsident Donald Trump in Pheonix wirkt immer noch nach und hat die asiatischen Börsen am Donnerstag ausgebremst. Viele Anleger zweifeln angesichts des starken Gegenwinds, der Trump ins Gesicht bläst, stark daran, dass er seine Wirtschaftsagenda umsetzen kann. Seine Äusserungen zur Freihandelszone Nafta schürten zudem erneut die Sorge um den freien Handel. In China lag der CSI 300, in dem die wichtigsten Werte des Festlands gelistet sind, 0,16 Prozent im Minus. In Japan notierte der Leitindex Nikkei auch angesichts eines stabilen Yen 0,30 Prozent im Minus. Nach der ereignislosen Rede von EZB-Präsident Mario Draghi richten sich die Blicke der Investoren nun auf die Notenbankkonferenz im US-amerikanischen Jackson Hole. Davon erhoffen sich Marktexperten Hinweise auf die weitere Geldpolitik der USA und der Europäischen Zentralbank. Neben Draghi wird auch Fed-Chefin Janet Yellen an dem Treffen teilnehmen.

DAX                12.174,30	    -0,45%
XDAX               12.180,33	    -0,60%
EuroSTOXX 50		3.438,63		-0,49%
Stoxx50        		3.040,09		-0,48%

DJIA               21.812,09	    -0,40%
S&P 500        		2.444,04		-0,35%
NASDAQ 100  		5.851,78		-0,37%

Nikkei 225         19.380,33        -0,28% (7:00 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - BEHAUPTET - Neben den Nachwirkungen der jüngsten Trump-Rede und weiterer US-Daten steht die Notenbanktagung in Jackson Hole im Fokus. Viele Investoren dürften sich heute nach Meinung von Dirk Gojny, Experte der National-Bank, deswegen lieber zurückhalten. Er rechnet mit einem behaupteten Start des Bund-Futures in den Tag und im Handelsverlauf mit einer Spanne zwischen 163,85 und 165,55.

Bund-Future Schlusskurs		164,89		0,32%
Bund-Future Settlement		164,85		0,02%

DEVISEN: - STABIL - Der Euro hat sich am Morgen über der Marke von 1,18 US-Dollar gehalten. Der Kurs der Gemeinschaftswährung lag bei 1,1802 US-Dollar. Im späteren US-Handel des Vortages hatte der Euro zuvor weiter angezogen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1799 (Dienstag: 1,1771) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8475 (0,8495) Euro.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1,1802		-0,04%
USD/Yen             109,17		 0,12%
Euro/Yen       		128,84		 0,07%

ROHÖL - STABIL - Die Ölpreise haben am Donnerstag im frühen Handel ihre kräftigen Vortagesgewinne gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am Morgen 52,57 US-Dollar und damit so viel wie am Vorabend. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel geringfügig um vier Cent auf 48,37 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- "Deutschland AG" soll Fusion von Thyssen-Krupp-Stahl und Tata verhindern, HB, S. 1,

- Air Berlins Generalbevollmächtigter Frank Kebekus dämpft die Erwartungen an einen Verkauf der insolventen Fluglinie innerhalb kürzester Zeit, Interview, WiWo

- Bundesbankpräsident Jens Weidmann dringt auf zügigen Ausstieg aus EZB-Anleihenkaufprogramm, Interview, BöZ, S. 1 und 7

- Tasa Steel hat Interesse an indischen Konkurrenten Essar Steel, Economic Times

- SPD-Vizefraktionschef Sören Bartol kritisiert Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wegen Streits um private Autobahn-Projekte, Interview, Passauer Neue Presse

- Streckensperrung im Rheintal trifft Güterbahnen hart. Wöchentliche Umsatzeinbussen zwischen 15 und 20 Millionen Euro, Interview mit dem Geschäftsführer des Verbands Netzwerk Europäische Eisenbahnen (NEE), Peter Westenberg, FAZ, S. 15

- Stefan Schulte warnt Regierung vor Mauschelei bei Air-Berlin-Aufspaltung/Fraport- und BDL-Chef lässt Sympathie für Tegel-Offenhaltung erkennen, Focus

- Trading 212 verspricht kostenfreien Aktienhandel, Gespräch mit Mitgründer Ivan Ashminov, BöZ, S. 3

- Wolfgang Porsche lehnt Vorschläge für neue Audi-Vorstände teilweise ab, HB, S. 20

- Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will Sozialstaat ausbauen und rügt Dax-Manager für Forderung nach bedingungslosem Grundeinkommen, HB, S. 1, 6-7

- Smartphone-Chef von Samsung: Note-7-Krise hat uns gestärkt/denken über faltbare Handys nach, HB, S. 14-15

- Grösster Gläubiger von Tochter Pino stellt Antrag auf Aufhebung der Eigenverwaltung im Insolvenzverfahren von Alno, FAZ, S. 21

- SPD nimmt drohende Insolvenz der Autobahn-Betreibergesellschaft A1 Mobil in Kauf, Funke

- Deutschland kommt die Digitalisierung der Stromzähler teuer zu stehen, HB, S. 21

(AWP)