Morning Briefing - International

25.10.2017 07:34

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - VERHARREN - Der Dax setzt seinen Pendelkurs um die Marke von 13 000 Punkten fort: Der Broker IG Markets indizierte den deutschen Leitindex am Mittwoch rund zwei Stunden vor Handelsbeginn mit einem kleinen Verlust auf 12 999 Punkte. In der Vorwoche war es dem Dax mit einem Rekordhoch von 13 094 Punkten nur kurz gelungen, sich deutlicher von der runden Schwelle abzusetzen.

USA: - NEUER REKORD - Starke Unternehmensberichte haben dem Dow Jones Industrial am Dienstag den Treibstoff für einen neuen Rekordstand geliefert. Der Leitindex stieg in der Spitze bis auf 23 485,25 Punkte. Im Oktober hat er damit nun schon an 15 von 17 Handelstagen neue Bestmarken aufgestellt. Letztlich ging er 0,72 Prozent höher bei 23 441,76 Zählern aus dem Handel. Seine moderaten Verluste vom Vortag machte er so im Eiltempo wieder vergessen.

ASIEN: - HOCH - Die grundsätzlich gute Stimmung an der Wall Street hat sich am Mittwoch auf die asiatischen Börsen übertragen. Sie lagen durch die Bank im Plus, allerdings hielten sich die Zugewinne in engen Grenzen. Der Nikkei 225 schleppte sich nur noch mühsam zum vermutlich 17. Tag mit Gewinnen.

DAX              	13.013,19   	0,08%
XDAX            	13.013,81   	0,23%
EuroSTOXX 50		3.610,69		0,05%
Stoxx50        		3.176,57		-0,43%

DJIA             	23.441,76   	0,72%
S&P 500        		2.569,13		0,16%
NASDAQ 100  		6.080,22		0,20%

Nikkei 225          21.824,05       0,08% (7:00 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: Keine Daten vorhanden.

Bund-Future Schlusskurs		161,20		-0,28%
Bund-Future Settlement		161,11		0,06%

DEVISEN: - EURO STABIL - Der Euro hat sich am Mittwochmorgen kaum von der Stelle bewegt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1759 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1761 Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:20 Uhr)
Euro/USD       		1,1759		-0,03%
USD/Yen        		113,82		-0,07%
Euro/Yen       		133,84		-0,10%

ROHÖL

Brent (Dezember-Lieferung)		58,40		-0,13 USD
WTI (Dezember-Lieferung)		52,42		-0,16 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- Bundesbank-Präsident Jens Weidmann könnte Verlängerung und Reduktion der 
  EZB-Anleihekäufe zustimmen, HB, S. 35 
- Die Deutsche Bank wehrt sich gegen Vorwürfe, ihre beiden grössten Aktionären 
  hätten sich verbotenerweise abgesprochen, noch dazu im Bündnis mit 
  Aufsichtsratschef Paul Achleitner, SZ, S. 18 
- Finanzministerium sieht keine grossen Spielräume durch Privatisierungen.
  Maximal 3,4 Milliarden Euro möglich, HB, S. 8
- Krupp-Nachfahren drängen in die Krupp-Stiftung, dem grössten Einzelaktionär 
  von Thyssenkrupp, Interview mit Diana Friz, Nichte von Alfried Krupp, HB, 
  S. 1, 4 bis 6 
- EU-Kommissarin: Lufthansa muss wegen Air-Berlin-Übernahme Strecken abgeben, 
  Interview mit EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, FAZ, S. 17 
- Wirtschaft: Deutschland muss beim Glasfaserausbau aufholen, Interview mit dem 
  Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Eric Schweitzer, 
  FAZ, S. 16 
- Stararchitekt Norman Forster und Michael Bloomberg sehen Brexit als Fehler an,
  Doppel-Inteview, HB, S. 14 
- Betriebsrat der Deutschen Börse fordert schnelle Entscheidung über Zukunft von
  Kengeter, HB, S. 34 
- Deutsche Bank beteiligt sich an Fintech Dwins, HB, S. 35

(AWP)