Morning Briefing - International

30.11.2017 07:49

AKTIEN

DEUTSCHLAND: - VERUNSICHERUNG - Der Nordkorea-Konflikt verunsichert auch die Anleger am deutschen Aktienmarkt. Der Broker IG taxierte den Dax am Donnerstag rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 13 055 Punkte und damit 0,05 Prozent unter seinem Vortagesschluss. Zur Wochenmitte hatte der Index zunächst deutlich angezogen, war dann aber erneut am Bereich um die 13 200 Punkte abgeprallt. Nachdem der erneute Raketentest Nordkoreas die Anleger zunächst weitgehend kalt gelassen hatte, waren schliesslich doch Befürchtungen aufgekommen über eine Eskalation der Lage.

USA: - TECHNOLOGIEAKTIEN RUNTER - Die US-Börsen haben zur Wochenmitte teils deutlich an Schwung verloren. Zwar setzte der Leitindex Dow Jones Industrial seine Siegesserie fort, die Technologie-Indizes an der Nasdaq-Börse liessen hingegen kräftig Federn. Der Nasdaq 100 sackte um 1,73 Prozent auf 6311,38 Zähler ab und der Nasdaq Composite verlor mit 1,27 Prozent auf 6824,34 Punkten ebenfalls klar. Noch am Vortag hatten beide Indizes Rekorde aufgestellt.

ASIEN: - ABWÄRTS - Asiens Aktienmärkte haben am Donnerstag ebenfalls überwiegend nachgegeben. Zum wuchsen die Sorgen über eine Eskalation im Nordkorea-Konflikt. Überdies litten Technologieaktien unter dem Kursrutsch an der US-Techbörse Nasdaq am Vortag. Ein Lichtblick war allerdings der japanische Aktienmarkt, der mehr als ein halbes Prozent zulegte: Die japanische Industrieproduktion hatte dank gut laufender Geschäfte mit dem Ausland weiter deutlich zugelegt. Im Oktober zog der Ausstoss zum zwölften Mal in Folge an, obwohl die Produktion teilweise von Unwettern gestört wurde.

DAX              13.061,87   0,02%
XDAX             13.057,44  -0,51%
EuroSTOXX 50      3.589,91   0,18%
Stoxx50           3.177,36   0,05%

DJIA             23.940,68   0,44%
S&P 500           2.626,07  -0,04%
NASDAQ 100        6.311,38  -1,73%

Nikkei 225       22.724,96   0,57% (Schlussstand)

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - VERLUSTE - Der Bund-Future dürfte mit leichten Verlusten in den Tag starten und sich dann zwischen 162,05 und 163,30 bewegen, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Donnerstagmorgen.

Bund-Future Schlusskurs     162,61  -0,25%
Bund-Future Settlement      162,48   0,08%

DEVISEN: - HÖHER - Der Euro ist am Donnerstag gestiegen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1863 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher im Kurs am am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1827 Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       1,1863   0,10%
USD/Yen        112,19   0,28%
Euro/Yen       133,09   0,38%

ROHÖL:

Brent (Januar-Lieferung)    63,41  0,06 USD
WTI (Januar-Lieferung)      57,47  0,08 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

- EXANE BNP HEBT RTL AUF 'OUTPERFORM' (NEUTRAL) - ZIEL 75 (69) EUR
- JPMORGAN STARTET DELIVERY HERO MIT 'OVERWEIGHT' - ZIEL 54 EUR
- LAMPE SENKT SALZGITTER AUF 'HALTEN' (KAUFEN) - ZIEL 46 EUR

- MACQUARIE STARTET HSBC MIT 'OUTPERFORM'

PRESSESCHAU

bis 7.15 Uhr:
- Marke Volkswagen hat noch hohen Reformbedarf, Interview mit Markenvorstand 
  Herbert Diess, HB, S. 1, 16-18
- Lufthansa ist bei geplanter Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki zu 
  Zugeständnissen bereit, Bild, S. 4
- Vereinigte Staaten wehren sich weiter gegen möglichen Anerkennung Chinas als 
  Marktwirtschaft bei der WTO, FT Online
- Stuttgart 21: Abbruch wäre teurer als Finalisierung, HB, S. 6
- Grüne planen Gesetzesinitiative zu Glyphosat-Ausstieg, Interview mit 
  Fraktionschef Anton Hofreiter, Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland
- Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU): Glyphosat-Alleingang nicht 
  Zünglein an Waage einer Koalition, Interview, Passauer Neue Presse
- Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD)  ruft SPD bei Ringen um 
  Regierungsbildung zu Gelassenheit auf, Interview, Passauer Neue Presse
- Neuer Juso-Chef Kevin Kühnert fordert von Schulz klare Absage an GroKo, 
  Interview, Neue Osnabrücker Zeitung

bis 5 Uhr:
- Zufriedenheit der Deutschen mit dem Gesundheitssystem erreicht Rekordniveau, 
  Welt, S. 10
- Grossbritannien soll nach dem Brexit für eine Übergangszeit weiter alle 
  EU-Vorschriften befolgen, aber nicht über diese mitbestimmen dürfen, Welt

bis 21 Uhr:
- Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will Ministerpräsident werden, SZ, 
  Münchener Merkur (Meldung wiederholt vom Vorabend um 5.00 Uhr)
- Gore-Tex drängt in die Boutiquen, Interview mit Christian Langer, Mitglied der
  Geschäftsführung von Gore Fabrics, HB, S. 23
- Streit über die Neuausrichtung der Vermögensverwaltung bei der Berenberg Bank,
  HB, S. 31
- Wanda erhält grünes Licht der chinesischen Regierung für Expansion, HB, S. 45
- EU-Kommission wird Lufthansa die Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki 
  untersagen, BöZ, S. 1/9

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:30 A:   Strabag                                   9Monatszahlen

08:00 D:   Rocket Internet                           Q3-Zahlen/CMD

08:00 GB:  Go-Ahead                                  Trading Update

14:00 D:   Thyssenkrupp Steel Europe                 AR-Sitzung

14:00 NL:  AkzoNobel                                 ao Hauptversammlung

14:30 D:   PK Volkswagen zur aktuellen Geschäftslage und Ausblick auf 2018


           Bei der Pk äussern sich VW-Markenvorstand Herbert Diess,


           Finanzvorstand Arno Antlitz sowie Vertriebs- und Marketingvorstand


           Jürgen Stackmann.

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE


      CH:  Credit Suisse                             Investor Day, London


      D:   Allianz                                   "Inside Allianz" -


                                                     Investorentag


      D:   Capital Stage                             Q3-Zahlen (endgültig)


      D:   Osram                                     Geschäftsbericht


      GB:  Aviva                                     Capital Markets Day


      N:   Norsk Hydro                               Capital Markets Day


      USA: Lbrands                                   Umsatz 11/17


      USA: General Motors                            Business Update und


                                                     Investor Meeting

TERMINE KONJUNKTUR

00:50 J:   Industrieproduktion 10/17 (vorläufig)

01:01 GB:  GfK-Verbrauchervertrauen 11/17

02:00 CHN: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/17

06:00 J:   Wohnungsbaubeginne 10/17

07:45 CH:  BIP Q3/17

08:00 D:   Einzelhandelsumsatz 10/17

08:45 F:   Verbraucherpreise 11/17 (vorläufig)

09:00 A:   BIP Q3/17 (endgültig)

09:55 D:   Arbeitslosenzahlen 11/17

10:00 PL:  BIP Q3/17 (endgültig)

10:00 I:   Arbeitslosenquote 10/17 (vorläufig)

11:00 EU:  Arbeitslosenquote 10/17

11:00 I:   Verbraucherpreise 11/17 (vorläufig)

11:00 EU:  Verbraucherpreise 11/17

12:00 P:   BIP Q3/17 (endgültig)

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

14:30 USA: Persönliche Einkommen und Ausgaben 10/17

15:00 B:   BIP Q3/17 (endgültig)

15:45 USA: Chicago Einkaufsmanagerindex 11/17

SONSTIGE TERMINE

09:00 D:   Die Förderbank KfW gibt einen Ausblick auf die


           Konjunkturentwicklung 2018, Frankfurt


      D:   Vertreter der G20-Länder und OECD-Staaten beraten über Wege aus der


           weltweiten Krise der Stahlbranche, Berlin


           12:45 Uhr ist gemeinsame Pressekonferenz mit EU-Kommissarin


           Malmström und Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries geplant

10:00 A:   Halbjahrestreffen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec)


           Voraussichtlich wird das Öl-Kartell eine weitere Verlängerung des


           Produktionslimits beschliessen.

10:00 RU:  Russischer Regierungschef Dmitri Medwedew gibt TV-Interview


           Der Ministerpräsident will sich im Staatsfernsehen den Fragen von


           Journalisten zur Bilanz des vergangenen Jahres stellen.

11:00 D:   Prozess im Streit um einen Apothekenautomaten des


           Arzneimittel-Versandhändlers DocMorris im Neckar-Odenwald-Kreis

12:00 D:   OLG Hamm entscheidet über Beweisaufnahme im Fall der Klage des


           peruanischen Landwirts Saúl Lliuya gegen RWE, Hamm

17:00 D:   Eröffnung des ersten InvestChile Büros in und für Europa, Frankfurt


           Chile hat in diesem Jahr begonnen, InvestChile-Büros in Asien,


           Europa und Nordamerika zu eröffnen, um den Investitionsstandort


           Chile zu fördern.

18:45 D:   "Handelsblatt"-Forum Nutzfahrzeuge (bis 01.12.) mit VW-Vorstand


           Andreas Renschler, Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo, München

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE UND DIE USA


                                                  Prognose          Vorwert

EUROZONE

08:00 Uhr

Deutschland

Einzelhandelsumsatz

Oktober

Monatsvergleich                                     +0,3                  +0,5

Jahresvergleich                                     +2,8                  +4,1

08.45 Uhr

Frankreich

Verbraucherpreise HVPI

November

Monatsvergleich                                      +0,1                 +0,1

Jahresvergleich                                      +1,2                 +1,2

09:00 Uhr

Spanien

BIP, Q3

Quartalsvergleich                                    +0,8                 +0,8

09:55 Uhr

Deutschland

November

Arbeitslosenzahl bereinigt


 (in Tsd)                                             -10                 -11

10:00 Uhr

Italien

Arbeitslosenquote

Oktober                                              11,1                11,1

11:00 Uhr

Eurozone

Arbeitslosenquote

Oktober                                               8,9                 8,9

Eurozone

Verbraucherpreise

November

Jahresvergleich                                      +1,6               +1,4

Kernrate

Jahresvergleich                                      +1,0               +0,9

Italien

Verbraucherpreise HVPI

November

Monatsvergleich                                       unv.              unv.

Jahresvergleich                                      +1,2               +1,1

UK

GfK Verbrauchervertrauen, November

in Punkten                                            -11                -10

Nationale Hauspreise, November

Monatsvergleich                                      +0,1               +0,2

Jahresvergleich                                      +2,7               +2,5

USA

14.30 Uhr

Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe                     240                239

(Vorwoche, in Tsd)

Private Einkommen, Okt                               +0,3               +0,4

Konsumausgaben, Okt                                  +0,3               +1,0

PCE-Defllator Kern gg VJ                             +1,4               +1,3

15.45 Uhr

Chicago-Einkaufsmanagerindex, Nov                    63,0               66,2

(in Pkt)

(AWP)