Morning Briefing - International

07.12.2017 07:37

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - HÖHER - Mit leichten Kursgewinnen dürfte der Dax am Donnerstag in den Handel gehen. Der Broker IG Markets taxierte den Leitindex etwa zwei Stunden vor Handelsbeginn um 0,25 Prozent höher auf 13 032 Punkte. An der Handelsspanne der vergangenen schon fast vier Wochen ändert sich somit nichts, der Dax pendelte in diesem Zeitraum zwischen etwa 12 800 und 13 200 Zählern.

USA: - TECH-TITEL HOLEN AUF - In den USA haben die seit einer Woche immer wieder unter Druck stehenden Indizes an der Technologiebörse Nasdaq am Mittwoch zugelegt und die Standardwerte hinter sich gelassen. So gewann der Nasdaq 100 0,45 Prozent auf 6293,05 Punkte.

ASIEN: - TEILWEISE ERHOLUNG - Asiens Börsen haben sich am Donnerstag etwas von ihrem gestrigen Rückschlag erholt. Vor allem die Kurse in Japan legten zu. Die gute Entwicklung der Tech-Werte in den USA wirkte dabei als Stütze. Auch die Kurse in Australien und Hongkong stiegen. In Festland-China sah es dagegen mau aus.

DAX              		12.998,85	-0,38%
XDAX            		13.009,97	 0,02%
EuroSTOXX 50    		3.561,57	-0,25%
Stoxx50         		3.160,38	 0,14%

DJIA             		24.140,91	-0,16%
S&P 500         		2.629,27	-0,01%
NASDAQ 100      		6.293,05	 0,45%

Nikkei 225              22.498,03    1,4% (Schlussstand)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs		163,67		0,05%
Bund-Future Settlement		163,78		-0,07%

DEVISEN: - EURO UNTER 1,18 DOLLAR - Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel wenig Bewegung gezeigt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1792 US-Dollar. Das war geringfügig weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwoch auf 1,1817 (Dienstag: 1,1847) Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:10 Uhr)
Euro/USD       		1,1792		-0,03%
USD/Yen             112,54       0,29%
Euro/Yen       		132,70		 0,26%

ROHÖL:

Brent (Februar-Lieferung)	61,33		0,13 USD
WTI (Januar-Lieferung)		56,03		0,07 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- Apple könnte bei US-Steuerreform 47 Milliarden US-Dolllar Steuergeschenk 
  bekommen - andere Besteuerung von Gewinnen im Ausland, FT, S.1 
- Banken äussern Skepsis über Transparenz bei Start von Bitcoin-Future - Warnung
  von Lobby-Gruppe, FT, S.1 
- Commerzbank-Vorstand: 4000 neue Firmenkunden gewonnen, Interview mit Michael 
  Reuther, Neue Osnabrücker Zeitung

- Walt Disney-Chef Robert Iger dürfte Amtszeit bei Fox-Deal über 2019 hinaus 
  verlängern, WSJ 
- BNP Paribas peilt 10 Prozent Rendite an, Interview mit Finanzvorstand Lars 
  Machenil, BöZ, S. 1 und 5 
- Die Leiterin Globale Anlagelösungen und Mitglied des globalen Anlagekomitees 
  der Credit Suisse glaubt, dass sich die Aktienrally im kommenden Jahr noch 
  intensivieren wird, Interview, BöZ, S. 17

- Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef Joachim Faber bereitet seinen Rückzug vor, 
  HB, S. 26 
- EU steht kurz vor Handelspakt mit Südamerika, SZ, S.18 
- Die Planung für eine Teilung des Handelskonzerns Metro wurden in den ersten 
  Monaten ausschliesslich auf oberster Chefebene vorangetrieben, HB, S. 17 
- EU will Entschädigungsansprüche von Bahnkunden einschränken - und stösst auf 
  Protest bei Verbraucherschützern und im EU-Parlament, Funke 

(AWP)