Morning Briefing - International

10.10.2018 08:22

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - STABIL - Die Vorzeichen am deutschen Aktienmarkt stehen am Mittwoch weiter auf Stabilisierung. Der Broker IG Markets taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsbeginn mit 11 975 Punkten quasi unverändert zum Vortagesschluss. Am Dienstag hatte der Leitindex Stärke bewiesen und sich nach hohen Verlusten am Ende wieder zurück ins Plus gekämpft. Italiens Anleiherenditen könnten wie schon an den vergangenen Tagen über das Wohl und Wehe an den Aktienbörsen entscheiden. Die von der Regierung des Landes geplante höhere Staatsverschuldung trieb die Renditen zuletzt kräftig nach oben und belastete die Aktien.

USA: - DURCHWACHSEN - Die Furcht vor weiter steigenden Zinsen in den USA hat die Anleger an der Wall Street am Dienstag abermals zurückgehalten. Nach seinem knappen Plus zu Wochenbeginn gab der Leitindex Dow Jones Industrial um 0,21 Prozent nach auf 26 430,57 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,14 Prozent nach unten auf 2880,34 Punkte.

ASIEN: - ZURÜCKHALTUNG - Die Stimmung an den Börsen Asiens bleibt angesichts der weiter schwelenden Handelsstreits zwischen China und den USA sowie des jüngsten Renditeanstiegs in den USA durchwachsen. Während der japanische Aktienmarkt einen Erholungsversuch startete, ging es in China nach unten.

DAX            11.977,22	 0,25%
XDAX           11.963,00	-0,09%
EuroSTOXX 50	3.321,79	 0,36%
Stoxx50        	3.010,70	 0,28%

DJIA           26.430,57	-0,21%
S&P 500        	2.880,34	-0,14%
NASDAQ 100  	7.371,62	 0,26%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs		158,13		0,04%
Bund-Future Settlement		158,09		0,03%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1507		0,14%
USD/Yen             113,04		0,07%
Euro/Yen       		130,07		0,20%

ROHÖL:

Brent    84,79      -0,21 USD
WTI      74,62      -0,34 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.50 Uhr:

- FDP-Chef Christian Lindner fordert nach Protesten im Hambacher Forst verpflichtenden Volksentscheid bei Grossprojekten, HB, S. 10, 11

- FDP-Chef Christian Lindner will Teile der Altersvorsorge in Start- ups investieren, HB, S. 10, 11

- Städtebundchef Gerd Landsberg warnt mit Blick auf Fahrverbote davor, "Städten den Stecker zu ziehen", Rheinische Post

- Es ist fragwürdig, ob das neue Insolvenzrecht, das 2012 in Kraft getreten ist, überhaupt Vorteile bietet, HB, S. 12

- Deutsche leiden deutlich weniger unter Strom-Blackouts als Franzosen oder Belgier, Rheinische Post

- "Deutschland ist für uns sehr wichtig", Gespräch mit Matthew Chamberlain, Chef der Londonder Metallbörse, über mögliche Brexit-Auswirkungen, neue Produkte und eine Asienexpansion, Böz, S. 2

- Softbank spricht mit WeWork über Mehrheitsanteil, WSJ

bis 21.00 Uhr:

- Kampf gegen Steueroasen droht laut DIW-Studie zu verpuffen, HB, S. 12

- Microsoft baut Cloud-Geschäft mit Partnerschaften aus - auch mit deutschen Firmen, HB, S. 1, 4-7

- Telekom investiert 10 Millionen Dollar in estnisches Start-up, FAZ, S. 19

- Finanzministerium in Sorge vor steigenden Zinsen, Bild, S.2

- Heizkosten steigen um bis zu acht Prozent, Spiegel

----------

(AWP)