Morning Briefing - International

28.11.2018 07:47

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - FREUNDLICHER START ERWARTET - Auch zur Wochenmitte dürfte dem Dax zum Start der Sprung über die Marke von 11 400 Punkten zunächst versagt bleiben. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zwei Stunden vor der Eröffnung zwar 0,51 Prozent höher auf 11 367 Punkte. Damit bliebe der Dax jedoch erneut unter dieser Hürde. In den vergangenen beiden Tagen war er bereits mehrfach an der runden Marke gescheitert. Vor einer Rede des Chefs der US-Notenbank, Jerome Powell, kurz nach dem Handelsschluss am deutschen Markt könnten sich die Investoren wie schon am Vortag zurückhalten.

USA: - KURSGEWINNE - Wieder aufgekeimte Hoffnungen auf eine baldige Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben der Wall Street am Dienstag in die Gewinnzone verholfen. Aussagen von Larry Kudlow, dem Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump, machten den Anlegern neuen Mut. Dieser hatte gesagt, es sei weiterhin das Ziel, die gegenseitigen Zölle auf Null herunterzufahren. China müsse sich allerdings zu freiem, fairem und wechselseitigem Handel bekennen. Mit einem Aufschlag von 0,44 Prozent auf 24 748,73 Punkte schloss der Dow Jones Industrial knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch.

ASIEN: - KURSGEWINNE - Asiens Aktienmärkten haben am Mittwoch freundlich tendiert. Positive Signale im Zollstreit mit den USA sorgten an den Märkten für Erleichterung. Der Leitindex Nikkei 225 legte um ein Prozent zu. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesischen Festlands legte zuletzt ebenfalls um rund ein Prozent zu. Der Hang Seng in Hongkong kletterte genauso stark.

DAX              		11.309,11		-0,40%
XDAX            		11.330,90		-0,50%
EuroSTOXX 50		    3.166,42		-0,20%
Stoxx50         		2.921,06		-0,21%

DJIA             		24.748,73        0,44%
S&P 500             	 2.682,17        0,33%
NASDAQ 100  	    	 6.701,04		 0,34%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs		161,03		0,12%
Bund-Future Settlement		161,02		0,01%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1295		-0,01%
USD/Yen        		113,89		0,10%
Euro/Yen       		128,64		0,09%

ROHÖL:

Brent                        60,96          +0,75 USD
WTI                          52,19          +0,63 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMA: - Bayer will Kosten sparen und Arbeitsplätze abbauen, HB, S. 1/4 

bis 06.45 Uhr: 
- EU will Strafverfahren gegen Italien noch vor Weihnachten einleiten, HB 
- Bundesgesundheitsminister und Kandidat für den CDU-Vorsitz, Jens Spahn: Bruch 
  der Koalition wäre unverantwortlich, Interview, Rheinische Post 
- Uber bläst Übernahmeversuch von Deliveroo wegen Bewertungsfragen ab, FT 
- Zahl der Beschäftigten über 60 Jahre ist stark gestiegen, Bild, S. 1 
- Verhandlungen um EU-Richtlinie: Zerschlagung von Handelsketten wie Edeka und 
  Rewe vom Tisch, Interview mit der für die Verhandlungen zuständigen 
  österreichischen Bundesministerin Elisabeth Köstinger,Neue Osnabrücker Zeitung
- Lion-Air-Piloten kämpften verzweifelt gegen Absturz, New York Times 

bis 23.45 Uhr: 
- Deutsche Bank räumt im Management auf. Die für Aufsichtsfragen zuständige 
  Vorständin Sylvie Matherat und Americas-Chef Tom Patrick müssen eventuell 
  gehen, WSJ Online 
- US-Pizzakette Papa John's gehen die Interessenten aus. Auch Investor Trian 
  Fund Management will nicht bieten, WSJ Online 
- GlaxoSmithKline verhandelt exklusiv mit Unilever über Verkauf des 4 Milliarden
  Dollar schweren Geschäfts mit Nahrungsergänzungsmitteln, FT Online 
- Französische Kosmetikfirma L'Occitane zieht Interesse von Finanzinvestoren wie
  Advent auf sich. Unternehmenswert bei 2,7 Milliarden Dollar, FT Online 
- EU-Ukraine-Russland: Paris und Berlin vorerst gegen Verschärfung bestehender 
  EU-Sanktionen, Welt 
- ArianeGroup schlägt Nachbesserung an neuer Ariane-Rakete vor, Welt 
- Ukrainischer Aussenminister PavloKlimkin und der Kiewer Bürgermeister Vitali 
  Klitschko fordern sofortigen Stop von Nord Stream II, Bild - 2,4 Millionen 
  über 60jährige haben einen sozialversicherungspflichtigen Job, Bild

bis 21.00 Uhr: 
- Die Commerzbank steigt aus Rennen um die NordLB aus, HB, S. 30, SZ, FAZ S. 18 
- Deutsche-Bank-Vorstand Karl von Rohr bestätigt Aussagen zum Stellenabbau, 
  Interview, FAZ, S. 22 
- Europa soll 2050 klimaneutral sein, HB, S. 3/6 
- Stada stellt Untersuchungen gegen frühere Vorstände ein, FAZ, S. 20 
- Scheidender Daimler-Finanzchef Bodo Uebber will Daimler-Aufsichtsratschef 
  werden, FAZ, S. 22 

jha/

(AWP)