Morning Briefing - International

13.12.2018 07:33

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - MODERATE GEWINNE - Die Stimmung am deutschen Aktienmarkt bleibt nach zwei Gewinntagen des Dax erst einmal positiv. Mit Rückenwind von Kursgewinnen in den USA und Asien wurde der deutsche Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start knapp im Plus erwartet. Der Broker IG taxierte ihn am Donnerstagmorgen 0,14 Prozent höher auf 10 945 Punkte. Die britische Premierministerin Theresa May überstand ein Misstrauensvotum ihrer eigenen Fraktion und setzt nun auf die Hilfe der Europäer: Der EU-Gipfel an diesem Donnerstag in Brüssel beschäftigt sich erneut mit den britischen Austrittsplänen. Im Fokus stehen am Donnerstag zudem Aussagen der EZB zur Geldpolitik.

USA: - FESTER - Die Wall Street hat am Mittwoch zugelegt. Damit gelang dem US-Aktienmarkt eine zumindest vorläufige Erholung, an der er zuletzt noch gescheitert war. Allerdings blieben die wichtigsten US-Indizes zum Schluss deutlich unter ihren Tageshochs. Der Optimismus der Anleger basiere auf möglichen Fortschritten im US-Handelskonflikt mit China und auf Signalen einer vorerst weiter stabilen US-Geldpolitik, sagte Analyst James Hughes vom Broker Axitrader. Er verwies auf Hoffnungen, dass die US-Notenbank Fed bei ihrer Sitzung in der kommenden Woche die Leitzinsen nicht erhöht.

ASIEN: - WEITER ERHOLT - Positive Vorgaben von der Wall Street haben die Erholung der asiatischen Börsen am Donnerstag weiter angetrieben. Die Stimmung der Anleger hatte sich angesichts möglicher Fortschritte im Zollstreit zwischen den USA und China jüngst ein Stück weit aufgehellt. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen stieg um zuletzt 1,67 Prozent und der Hongkonger Hang-Seng-Index legte um 1 Prozent zu. Für den japanische Leitindex Nikkei 225 ging es ebenfalls um 1 Prozent nach oben.

DAX              10'929,43	1,38%
XDAX           	10'920,04	1,08%
EuroSTOXX 50	  3107,97	1,72%
Stoxx50        	  2867,02	1,59%

DJIA             24'527,27	0,64%
S&P 500        	  2651,07	0,54%
NASDAQ 100  	  6763,96	0,89%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future     162,72    -0,02%

DEVISEN:

Euro/USD       	1,1369	   -0,02%
USD/Yen         113,44		0,23%
Euro/Yen       	128,97		0,21%

ROHÖL:

Brent  60,46 +0,31 USD
WTI    51,32 +0,17 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.15 Uhr:

- Chemiekonzern Evonik stellt Bonus-System für 8000 aussertariflich Beschäftigte um, Interview mit Konzernchef Christian Kullmannch, Westdeutsche Allgemeine Zeitung

- Eurogruppen-Chef Mario Centeno fordert weitere Reformen der Währungsunion: "Wir werden eine gemeinsame europäische Einlagensicherung brauchen", Gastkommentar, HB, S. 48

- Airbus-Chef Tom Enders: Kampfjet auch nach Brexit mit Briten bauen, Interview, Augsburger Allgemeine

- Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will Steuerrabatt für tarifgebundene Firmen, Stuttgarter Nachrichten

- Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich kritisiert Verzögerung bei Rüstungsexportregeln, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- SPD-Netzwerker wollen Hartz-IV-Sanktionen erhalten und legen Positionspapier vor, Rheinische Post

- FDP will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu Regierungserklärung vor EU-Gipfeln verpflichten, Interview, Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, Rheinische Post

- Vorstandsvorsitzende der Deutsch-Russischen Aussenhandelskammer, Matthias Schepp kritisiert die Berliner Politik und sieht Russland auf gutem Weg, Interview, Neue Osnabrücker Zeitung

- Stimmung auf dem deutschen Windkraftmarkt trübt sich ein, HB Online

bis 5.00 Uhr:

- SPD und Grüne kritisieren Vorstoss von Angela Merkel (CDU) zur Gemeinnützigkeit der Umwelthilfe scharf, HB, online

- Gesetz gegen Hass im Netz: Justizministerium zieht positive Bilanz des NetzDG, HB, online

- Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will Regeln für Abschiebungen deutlich verschärfen, Bild, S. 2

- Studie des arbeitgebernahen Wirtschaftsforschungsinstituts IW: Jeder zweite Zuwanderer verlässt Deutschland wieder

- Besonders viele Hochqualifizierte kehren in ihre Heimat zurück, Funke

bis 21.00 Uhr (Mittwoch):

- Finanzinvestor Cevian will mit Rückendeckung der Krupp-Stiftung Martina Merz zur Aufsichtsratsvorsitzenden bei Thyssenkrupp machen, HB, S. 18-19 und FAZ, S. 24

- Eurozonen-Budget soll bereits kommendes Jahr gesetzlich auf den Weg gebracht werden, HB, S. 7

- Ex-Vizepräsident der EZB befürchtet eine von den USA ausgehende weltweite Rezession, Interview mit Vitor Constancio, HB, S. 28-29

- An Metro-Supermarkttochter Real sollen sechs potenzielle Käufer interessiert sein, darunter auch Rivale Kaufland, HB, S. 20

- Metro Deutschland tauscht Manager aus, Lebensmittel Zeitung

- Gründer der E-Zigarettenfirma Juul vor Start in deutschen Tabakläden: "Wir unterstützen eine vernünftige Regulierung, wollen aber nicht ebenso reguliert werden wie Tabak", Interview mit James Monsees und Adam Bowen, HB, S. 22

- AirBnB-Mitgründer Nathan Blecharczyk: Wir wollen im Juli nächsten Jahres bereit sein für die Börse, Interview, HB, S. 1 und 14-15

- DGB warnt: Dramatische Lage auf dem Ausbildungsmarkt im Ruhrgebiet, Hessen und Niedersachsen, HB, online

- Bahn prüft Verkauf von Tochterfirmen wie Arriva oder Schenker - 4 Milliarden Euro fehlen, HB, S. 19

- Bahn-Aufsichtsrat billigt Budget für 2019 - unter Voraussetzung, dass Bahnchef Richard Lutz bis März Vorschläge zur Deckung einer Lücke von gut 2 Milliarden Euro vorlegt, FAZ, S. 17

(AWP)