Morning Briefing International

14.12.2018 07:35

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE ERWARTET - Wegen erneuter Konjunktursorgen dürften die Anleger zu Wochenschluss wieder in Deckung gehen. Der Dax wurde knapp zwei Stunden vor dem Start schwächer erwartet: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,93 Prozent tiefer auf 10 823 Punkte. Zuvor waren schon die Börsen in Asien unter Druck geraten - mit schwachen Anzeichen aus China als Auslöser.

USA: - ERHOLUNGSVERSUCH VOM VORTAG VERPUFFT - Die Wall Street hat am Donnerstag mit nur bescheidenen Gewinnen geschlossen. Beim S&P-500-Index stand gar ein geringer Kursrückgang zu Buche. Damit verpuffte der Erholungsversuch vom Vortag weitgehend. Die jüngsten Nachrichten im Zusammenhang mit dem US-chinesischen Handelskonflikt fielen bestenfalls durchwachsen aus.

ASIEN: - KURSVERLUSTE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Freitag schwächer tendiert. Die Sorge über die wirtschaftliche Entwicklung in China laste erneut auf den Kursen. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen sank um 1,3 Prozent und der Hongkonger Hang-Seng-Index ging um 1,7 Prozent zurück. Für den japanische Leitindex Nikkei 225 ging es um rund 2 Prozent nach unten.

DAX                10.924,70		-0,04%
XDAX               10.901,31		-0,17%
EuroSTOXX 50		3.112,17		 0,14%
Stoxx50        		2.862,05		-0,17%

DJIA               24.597,38	     0,29%
S&P 500        		2.650,54		-0,02%
NASDAQ 100  		6.767,97		 0,06%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		    162,98		0,14%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1360		-0,03%
USD/Yen             113,47		-0,12%
Euro/Yen       		128,91		-0,15%

ROHÖL:

Brent  60,99 -0,46 USD
WTI    52,35 -0,23 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMA: - Internetportalbetreiber Scout24 prüft Verkauf an Finanzinvestoren, FT (Meldung um 5.00 Uhr wiederholt)

- bis 7.00 Uhr:

- Wirecard-Vorstandschef Markus Braun würde seinen Ende 2020 auslaufenden Vertrag gerne verlängern, Interview, HB, S. 64

- Kabinettsplanung: Bundesregierung will 25-Prozent-Schwelle bei Übernahmen senken - Hintergrund ist vor allem die Skepsis gegenüber chinesischen Investoren, WiWo - Wirtschaftsweiser Volker Wieland mahnt Zinsnormalisierung an, Interview, BöZ, S. 7

- Apple-Chef Tim Cook: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen, Interview, Focus

- Logistik ist dem Online-Boom kaum gewachsen: Fahrermangel und Behebung schlechter Arbeitsbedingungen werden Paket-Zustellungen verteuern, Interview mit Royal-Mail-Vorstandschef Rico Black, Welt, S. 18

- Hartz-IV-Debatte: Grüne fordern deutlich höhere und sanktionsfreie Leistungen, Rheinische Post

- SPD weist Unions-Forderungen nach höheren Hürden für Fachkräftezuwanderung zurück, Neue Osnabrücker Zeitung

- Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer: Integration der Flüchtlinge wird gelingen, Augsburger Allgemeine

bis 5.00 Uhr:

- EU-Parlamentspräsident warnt vor neuen Flüchtlingskrisen, Gespräch mit Antonio Tajani, Funke Mediengruppe

- Beteiligungsgesellschaft Equistone will noch dieses Jahr einen weiteren Zukauf vorweisen, Gespräch mit Manager Dirk Schekerka, BöZ, S. 11

bis 21.00 Uhr:

- Der chinesische Telekommunikationsausrüster ZTE verliert seinen grössten Auftrag in Deutschland bei Telefonica Deutschland - und verhandelt mit United Internet über Kooperation zum Mobilfunknetzausbau, HB, S. 16-17

- Beim Spezialmaschinenbauer Aixtron wird sich 2019 zeigen, ob Produktionsanlagen für OLED-Bildschirme zweites Standbein werden können, Gespräch mit Vorstandsmitgliedern Felix Grawert und Bernd Schulte, BöZ, S. 13

- Bundesregierung will Kontrollen an Flughäfen privatisieren, Funke

- Zahlen im BMW-Vertrieb liegen seit Jahresanfang unter den Planungen - "Task Force Vertrieb" gebildet, HB, S. 18

- Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes wird es künftig schwerer für Kartellgeschädigte, einen Schaden vor Gericht auch zu beweisen, FAZ, S. 25

- Werbeverbot für Abtreibungen: SPD-Frauen lehnen Kompromiss der Regierung ab, Welt - Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft: Neutrale Gewichtung der Eigenkapitalanforderungen für Staatsanleihen gegenüber Unternehmensanleihen Schlüsselfaktor, um die Fragmentierung der europäischen Bankenmärkte aufzuheben, Interview mit Michael Hüther, BöZ, S. 5

(AWP)