Morning Briefing - International

21.12.2018 07:41

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - ABWÄRTS - Am letzten Handelstag vor dem Weihnachtsfest zeichnen sich für den Dax weitere Verluste ab. Rund zwei Stunden vor dem Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex 0,58 Prozent tiefer bei 10 550 Punkten, wo charttechnisch orientierte Analysten eine zentrale Unterstützung für den Index sehen. Taucht er darunter, könnte also weiteres Ungemach drohen.

USA: - BERGAB MIT SCHWUNG - Der Ausverkauf an der Wall Street hat am Donnerstag noch einmal Fahrt aufgenommen. Der Dow Jones Industrial büsste weitere rund 2 Prozent auf 22 859,60 Punkte ein und rutschte auf den niedrigsten Stand seit Anfang Oktober vergangenen Jahres. Allein im Dezember steht mittlerweile ein Verlust von mehr als 10 Prozent zu Buche.

ASIEN: - VERLUSTE - Auch an den asiatischen Märkten geht es am Freitag bergab. Japans Nikkei 225 schloss 1,1 Prozent tiefer bei 20 166,19 Punkten. Chinas CSI 300 notiert zur Stunde 1,85 Prozent schwächer bei 3010,67 Punkten. Und Hongkongs Hang Seng verliert 0,29 Prozent auf 25 566,13 Zähler.

DAX              		10.611,10	-1,44%
XDAX            		10.542,46	-1,08%
EuroSTOXX 50		3.000,06		-1,68%
Stoxx50        		2.757,20		-1,22%

DJIA             		22.859,60	-1,99%
S&P 500        		2.467,42		-1,58%
NASDAQ 100  		6.243,19		-1,57%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		163,33		-0,12%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1450		-0,09%
USD/Yen             		111,40		0,17%
Euro/Yen       		127,55		0,06%

ROHÖL:

Brent  54,68 +0,33 USD
WTI  46,21 +0,33 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMEN:

- "Grosse Risiken beim Absatz"- Audi-Chef Bram Schot sieht sein Unternehmen in einer ernsten Krise, WiWo

- Die Deutsche Bahn wird in den Jahren bis 2022 etwa 3,1 Milliarden weniger Gewinn (Ebit) einfahren als bisher erwartet, HB, S. 46

bis 6.45 Uhr:

- VW baut in Hannover und Emden 7000 Stellen ab, FAZ, S. 22

- Audi-Betriebratschef Peter Mosch kritisiert öffentlichen Debatten über den Diesel-Motor, WiWo

- Bafög-Aufstockung kostet den Bund zwei Milliarden Euro, HB, S. 12

- Delivery-Hero-Grossaktionär Naspers beteiligt sich Finanzierungsrunde für indischen Essenslieferanten Swiggy, FT, S. 16

- Sky-Chef sieht erste Priorität nach Übernahme durch Comcast in Zusammenführung von Inhalten mit NBC, FT, S. 17

- Zahl der Zustellfehler bei Deutscher Post hat sich 2018 fast verdoppelt, RP Online

bis 5.00 Uhr:

- EU-Kommission fordert ein Ende der Binnengrenzkontrollen, die Deutschland und andere Staaten während der Flüchtlingskrise eingeführt haben, Interview mit EU-Innen- und Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos, Funke Mediengruppe

- CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer sucht Kontakt zu Merz-Unterstützern, Focus Online

- Verband der Internetwirtschaft Eco kritisiert Digitalpolitik der Bundesregierung, HB

bis 23.45 Uhr (Donnerstag):

- Lufthansa-Tochter Eurowings will nach den Belastungen im Zuge der Übernahme und Integration von Air-Berlin-Kapazitäten im Jahr 2018 im kommenden Jahr wieder profitabel fliegen, Interview mit Eurowings-Chef Thorsten Dirks, BöZ, S. 13

bis 21.00 Uhr (Donnerstag):

- Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bahn, Michael Odenwald, lehnt Forderungen nach einer radikalen Reform des Staatsunternehmens ab und mahnt zur Umsicht, Interview, HB, S. 47

- Karl-Ludwig Kley fordert von Managern mehr Haltung und hält Corporate-Covernance-Kodex für überflüssig, HB, S. 3, 6

- Deutschland ist laut einer BDI-Studie nur die viertinnovativste Volkswirtschaft der Welt, HB, S. 2 sowie 10 und 11

- Bund will in den nächsten vier Jahren insgesamt knapp zwei Milliarden Euro für eine Erhöhung des Bafögs ausgeben, HB, S. 12

- Prinzip der Einstimmigkeit bei vielen Entscheidungen lähmt Europa, Interview mit dem Kommissar für die EU-Erweiterung, Johannes Hahn, HB, S. 14

- Der Interims-Chef von Kuka, Peter Mohnen, sieht trotz Manager-Abgängen bei dem Roboterbauer keinen Führungs-Exodus. Er will im Januar seine Pläne für das Unternehmen vorstellen, Interview, HB, S. 22

- Chef der RAG-Stiftung, Bernd Tönjes, lobt Ausstieg aus der Steinkohle, findet aber, dass Braunkohle im Energiemix enthalten bleiben sollte, FAZ, S. 20

- Automesse IAA ringt um ihre Zukunft, Renault will 2019 wohl nicht teilnehmen, FAZ, S. 26

(AWP)