Morning Briefing - International

27.12.2018 07:39

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - MODERAT HÖHER - Der Dax dürfte sich am Donnerstag stabil aus der Weihnachtspause zurückmelden. Rund zwei Stunden vor dem Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex 0,10 Prozent höher auf 10 644 Punkte. Am vergangenen Freitag war der Dax mit 10 512 Punkten zeitweise auf einen Tiefststand seit zwei Jahren gefallen, bevor er sich letztlich wieder stabilisierte. Während sich der Dax eine Auszeit nahm, ging es an der Wall Street und in Tokio turbulent zu: Nachdem der Dow Jones Industrial am Heiligabend im verkürzten Handel um fast drei Prozent abgesackt war, sprang der US-Leitindex zur Wochenmitte dann um knapp fünf Prozent nach oben.

USA: - ERHOLT - Während die deutschen Anleger seit Freitagabend die Weihnachtstage ohne den Blick auf Kurse geniessen konnten, spielten sich am New Yorker Aktienmarkt wilde Szenen ab. Nachdem am Heiligabend der verkürzte Handel mit einem satten Minus beim Dow Jones Industrial von fast drei Prozent beendet worden war, sprang der Index am Mittwoch um knapp fünf Prozent nach oben. Beim Ertönen der Schlussglocke zeigte die Kurstafel ein Plus von 4,98 Prozent auf 22 878,45 Punkte.

ASIEN: - ERHOLT - Der japanische Aktienmarkt hat sich am Donnerstag im Sog einer starken Wall Street weiter erholt. Der Nikkei 225 stieg zuletzt um knapp 4 Prozent. Am Dienstag hatte der Tokioter Aktienmarkt noch unter einer schlechten Stimmung an den US-Börsen gelitten und war um 5 Prozent abgesackt, bevor er sich zur Wochenmitte ein wenig berappelte.

DAX              	10 633,82    	 0,21%
XDAX            	10 523,43		-0,18%
EuroSTOXX 50	      2973,78		-0,89%
Stoxx50        	      2746,38		-0,49%

DJIA             	22 878,45		 4,98%
S&P 500        	      2467,70	     4,96%
NASDAQ 100  	      6262,77		 6,16%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future	163,22	-0,14%

DEVISEN:

Euro/USD       	1,1384	0,26%
USD/Yen             111,22	-0,10%
Euro/Yen       	126,68	0,21%

ROHÖL:

Brent  54,38 -0,09 USD
WTI    46,16 -0,05 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr

- Bitkom-Studie: Jeder achte Online-Kauf in Deutschland wird rückabgewickelt - Internethändler vor grossen Herausforderungen, Welt, S. 9

- Deutschland fehlen jährlich 40 000 Lkw-Fahrer, Welt, S. 9

- Beim Bund liegen rund 25 Milliarden Euro an ungenutzten Geldern für Investitionen, Redaktionsnetzwerk Deutschland

bis 23.00 Uhr:

- Studie: Deutschland bei Mobilfunk schlechter als europäische Nachbarn/LTE-Abdeckung sogar in Polen und Albanien besser, Funke

- Cannabis als Medizin: Verfahren für Anbau in Deutschland verzögern sich/Bundesregierung: Erste Ernte 2020 möglich, Funke

- DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann spricht sich für Anhebung des Mindestlohns auf zwölf Euro aus, Zeit

- Umfrage: Mehrheit wünscht Böller-Bann in Innenstädten, Funke

- AOK-Chef Martin Litsch attackiert Gesundheitsminister Jens Spahn scharf, Bild, S. 4

- Trotz der Turbulenzen an den Märkten bauen amerikanische Unternehmen ihren Vorsprung beim Börsenwert aus, HB, S. 1/4-7

- "Die Firmen müssen jetzt Gas geben", Gespräch mit Verpackungsregister-Chefin Gunda Rachut, HB, S. 10

- "Die goldenen Jahre sind vorbei", Gespräch mit Metzler-Partner Emmerich Müller über die kriselnden Anleihemärkte, mögliche Parallelen zum Börsencrash 1987 und was Bitcoin und die Tulpenblase gemeinsam haben, HB, S. 30-31

- Studie: 2018 ist die Zahl der Übernahmen deutscher Unternehmen durch chinesische Firmen abermals deutlich gesunken, FAZ, S. 15

(AWP)