Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)
01.11.2016 07:37

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - HÖHER - Die Schaukelbörse setzt sich fort: Nach dem verhaltenen Wochenstart winken dem Dax am Dienstag zunächst wieder leichte Gewinne. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,39 Prozent höher auf 10 707 Punkte. Seit inzwischen fast drei Monaten ist der Dax auf der Suche nach einer Richtung. Etwas Unterstützung erhält er am Dienstag aus China: Die Stimmung in der Industrie des Landes hat sich im Oktober überraschend gebessert.

USA: - STILLSTAND - Wie in den vorangegangenen Handelstagen und -wochen hat sich der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial auch zum Auftakt der neuen Woche unter dem Strich nur wenig bewegt. Er knüpfte am Montag an seine träge Vorstellung vom Freitag an und ging mit einem Abschlag von 0,10 Prozent auf 18 142,42 Punkte aus dem Tag. Der Verlust im abgelaufenen Monat Oktober beträgt damit 0,9 Prozent.

ASIEN: - MEIST POSITIV - An den asiatischen Börsen beherrschten am Dienstag Gewinne die Szenerie. Die Stimmung in Chinas Industrie hatte sich im Oktober überraschend gebessert, was die Hoffnung auf eine wirtschaftlichen Stabilisierung des Landes schürte. Japans Aktienmarkt kam indes kaum von der Stelle. Dort hielt die Notenbank an ihrem im September leicht korrigierten sehr lockeren Kurs der Geldpolitik fest.

DAX              	10.665,01	    -0,29%
XDAX            	10.685,77	     0,25%
EuroSTOXX 50		 3.055,25		-0,78%
Stoxx50        		 2.813,29		-0,75%

DJIA                18.142,42	    -0,10%
S&P 500        		 2.126,15		-0,01%
NASDAQ 100  		 4.801,27		-0,09%

Nikkei 225          17.442,40        0,10% (Schlussstand)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: Keine Daten vorhanden.

Bund-Future   		162,10		-0,03%

DEVISEN: - EURO UNTER 1,10 DOLLAR - Der Eurokurs hat bis zum Dienstagmorgen etwas nachgegeben, nachdem er im Wall-Street-Handel in Richtung 1,10 US-Dollar gestiegen war. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0969 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0946 (Freitag: 1,0922) Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:20 Uhr)
Euro/USD       		1,0969		-0,11%
USD/Yen             104,81		 0,00%
Euro/Yen       		114,97		-0,11%

ROHÖL - TEURER - Die Ölpreise haben am Dienstag einen kleinen Teil ihrer deutlichen Verluste vom Wochenstart wettmachen können. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 49,95 US-Dollar. Das waren 34 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI stieg um 23 Cent auf 47,09 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Bundesregierung zerstritten Über Emissionshandel, HB, S.10

- Siemens hat Chef für Startup-Einheit Next47 gefunden, HB, S.23

- Neue Studie des Center of Automotive Management - Bei Autorückrufen zeichnet sich 2016 Negativrekord ab, HB, S.20

- Steueraufkommen dürfte in diesem Jahr stärker als im Mai gedacht wachsen, FAZ, S,18

- Merck lotet Verkauf von Biotech-Kopien aus, FAZ, S.19

- "Monopolist sind wir kein Stück", Interview mit Flixbus-Gründer Andre Schwämmlein, FAZ, S.21

- "Historisch gesehen, hat sich die Bank eher auf die grossen Kunden konzentriert"

- Deutsche Bank will nun Fuss im Mittelstand fassen, Gespräch mit dem Firmenkunden-Chef für Deutschland Stefan Bender, FAZ, S.22

- Monopolkommission erwartet bei Kaiser's Tengelmann hartes Kartellverfahren, Rheinische Post

- Berliner Kaiser's-Betriebsrat: Sind nicht euphorisch, Der Tagesspiegel,

- Die zuständige Berichterstatterin Esther de Lange ist bei ihrem Modell einer künftigen europäischen Einlagensicherung gegen eine vollständige Vergemeinschaftung des Sparerschutzes, BöZ, S. 1

- Bundeskabinett verschiebt Verabschiedung des Klimaschutzplans, Funke Mediengruppe -

Rentenökonom Bernd Raffelhüschen warnt vor Sozialabgaben von weit über 60 Prozent, Focus

(WDH: Diese Meldung wurde bereits am Vorabend erstmals publiziert und ist als Service wiederholt worden.)

----------

----------

(AWP)