Morning Briefing - International Anleger gehen in Wartestellung

21.02.2017 07:35

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach einem positiven Wochenstart mit einem Sprung des Dax über die Marke von 11 800 Punkten dürften sich die Anleger am Dienstag zunächst zurückhalten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen rund zwei Stunden vor dem Start 0,07 Prozent tiefer auf 11 819 Punkte. Die kurzfristigen Aussichten hätten sich zwar verbessert, doch fehle noch eine Bestätigung, sagte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Die geringe Schwankungsbreite des Dax am Montag verdeutliche eine gestiegene Unsicherheit auf dem erreichten Niveau.

USA: - GESCHLOSSEN - Die US-Aktienbörsen blieben am Montag wegen des Presidents' Day geschlossen.

ASIEN: - HÖHER - Die asiatischen Börsen haben am Dienstag überwiegend zugelegt. Vor allem in Japan sorgte ein stärkerer Dollar für Kursgewinne - denn ein im Umkehrschluss schwächerer Yen hilft beim Export. Der Dollar wird von der Erwartung getrieben, dass die Leitzinsen in den USA steigen.

DAX              		11.827,62	0,60%
XDAX            		11.821,02	0,23%
EuroSTOXX 50		    3.312,39    0,11%
Stoxx50        		    3.073,12	0,00%

DJIA (Freitag)      	20.624,05	0,02%
S&P 500 (Freitag)		2.351,16    0,17%
NASDAQ 100 (Freitag)    5.324,72	0,45%

Nikkei 225             19.381,44    0,7% (Schlussstand)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - KAUM VERÄNDERT - Der Bund-Future dürfte kaum verändert in den Tag starten, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Dienstagmorgen. Stützung dürfte er durch die anhaltenden politischen Probleme im Euroraum erhalten; allerdings seien Gewinnmitnahmen weiterhin nicht auszuschliessen. Gojny sieht den Bund-Future im Tagesverlauf zwischen 163,95 und 165,05 schwanken.

Bund-Future   		    164,62	    0,12%

DEVISEN: - EURO UNTER 1,06 DOLLAR - Die Erwartung steigender Leitzinsen in den USA hat den Euro unter Druck gebracht. Am Dienstagmorgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,0586 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag noch auf 1,0616 (Freitag: 1,0650) Dollar festgesetzt. Auch der japanische Yen gab gegenüber dem Dollar nach.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1,0586	   -0,27%
USD/Yen             113,56		0,39%
Euro/Yen       		120,22		0,11%

ROHÖL - BRENT STABIL - Die Ölpreise haben am Dienstag im frühen Handel keine klare Richtung gefunden. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 56,16 US-Dollar. Das waren zwei Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April stieg um 22 Cent auf 54,00 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Früherer Chef der Wirtschaftsweisen kritisiert SPD-Abkehr von den Agenda-Reformen, Interview mit Bert Rürup, HB, S. 1

- EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström warnt USA vor Handelskrieg, Interview, HB, S. 7

- Französische Regierung stützt Opel-Kauf durch PSA, HB, S. 14

- Uruguays Präsident Tabaré Vázquez hofft weiter auf Freihandelsvertrag zwischen EU und Wirtschaftsbündnis Mercosur, Interview, FAZ, S. 18

- Nach geplatzter Unilever-Übernahme: Investmentgesellschaft 3G Capital hat 15 Mrd Dollar in der Kriegskasse für mögliche andere Deals, FT, S. 1

- Arbeitgeber: Forderungen von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zu Reform des Arbeitslosengeldes ohne Kenntnis der Lage, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- DGB-Chef Reiner Hoffmann lobt Schulz-Vorstoss zu Arbeitslosengeld, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Linke-Co-Parteichefin Katja Kipping: "Schulz schlägt lediglich kosmetische Korrekturen der Agenda 2010 vor", Welt, S. 1

- Deutsche-Bahn-Konkurrent Abellio erwägt Einstieg ins Fernzuggeschäft, Welt, S. 11

- Rekord-Rabatte beim Bierabsatz, Bild, S. 1

- Fast sechs Millionen Flüchtlinge wollen nach Europa, Bild, S. 2

- Präsidentin des Sozialverbands VdK, Ulrike Mascher, kritisiert EZB-Direktoriumsmitglied Sabine Lautenschläger wegen Aussagen zur Inflation, Bild, Online

- US-Fast-Food-Kette McDonald's plant 2000 neue Jobs in Frankreich, Fernsehsender BFM

- PSA erwägt Angebot für malaysischen Autohersteller Proton, Les Echos

- Handelskette Expert nicht an Übernahme schwedischer Media-Markt-Filialen interessiert, Svenska Dagbladet

(AWP)