Morning International

16.02.2017 07:47

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - KLEINES PLUS - Der Dax tut sich weiter schwer, mit der Rekordjagd an der Wall Street Schritt zu halten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,10 Prozent höher auf 11 806 Punkte. Damit könnte das Börsenbarometer zwar abermals einen Versuch starten, sein Jahreshoch bei 11 893 Punkten zu überwinden. Tags zuvor hatte es sich diesem allerdings bereits bis auf weniger als 50 Punkte genähert, bevor die Gewinne schmolzen.

USA: - REKORDJAGD GEHT WEITER - Überraschend hohe Einzelhandelsumsätze im Januar haben die Rekordjagd an der Wall Street weiter angeheizt. Sowohl der Dow Jones Industrial als auch der S&P 500 sowie die Tech-Barometer Nasdaq 100 und Nasdaq Composite kletterten am Mittwoch auf Höchststände. Auch der Nebenwerte-Index Russell 2000 erreichte eine Bestmarke.

ASIEN: - KEIN KLARER TREND - An Asiens Börsen gab es am Morgen keinen klaren Trend. In Japan belastete der erstarkte Yen die Exportwerte, in China ging es dagegen etwas aufwärts. Das Rekordniveau bei Kreditvergaben habe das Vertrauen in die Wirtschaft des Riesenreichs gestärkt, hiess es.

DAX              	    11.793.93       0.19%
XDAX            	    11.802.67	    0.05%
EuroSTOXX 50		     3.323.71		0.45%
Stoxx50        		     3.073.41		0.53%

DJIA             	    20.611.86	    0.52%
S&P 500        		     2.349.25		0.50%
NASDAQ 100  		     5.302.39		0.59%

Nikkei 225              19.347,53      -0.5%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - ANGESCHLAGEN - Obwohl sich der Bund-Future tags zuvor nach deutlicherem Rückschlag etwas fangen konnte, befürchten die Experten der Helaba weitere Verluste. Die nächste Auffangmarke sehen sie bei 162,51.

Bund-Future   		160.19		-0.04%

DEVISEN: - DOLLAR SCHWÄCHELT - Der Euro setzte seine Erholung gegenüber dem US-Dollar fort, nachdem er tags zuvor mit 1,0521 Dollar noch auf den tiefsten Stand seit vier Wochen abgerutscht war. Auch gegenüber dem Yen gab der Greenback nach. Eingeleitet wurde die Wende durch überraschend schwache US-Industrieproduktionsdaten für Januar und enttäuschende Daten vom Immobilienmarkt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		        1.0619		 0.16%
USD/Yen             		113.85		-0.21%
Euro/Yen       		        120.89		-0.05%

ROHÖL - LEICHTER - Die Ölpreise sind am Donnerstag etwas gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 55,74 US-Dollar. Das war ein Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März fiel um acht Cent auf 53,03 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Union und SPD einigen sich auf neue Abschreibungsregeln für Mittelstand, 
  HB, S. 8 
- General Motors (GM) lässt bereits Vertragsdetails für Opel-Verkauf 
  ausarbeiten, HB, S. 16-17 
- Paketdienst DPD will bei Lebensmittel-Lieferungen mitmischen, HB, S. 27 
- Han Steutel, Deutschlandchef von Bristol Myers Squibb, kritisiert hohe 
  Wettbewerbshürden, Interview, HB, S. 21 
- Angelsächsische Beteiligungsfonds nehmen vermehrt deutsche Unternehmen ins 
  Visier, Studie der Unternehmensberatung Roland Berger, HB. S. 30 
- Gerry Grimstone, Verwaltungsratschef Standard Life, glaubt nicht an 
  wirtschaftliche Argumente bei Brexit-Verhandlungen, Interview, HB. S. 32 
- Gabriel warnt vor Le Pen: Europa ohne Frankreich nicht vorstellbar, 
  FAZ, S. 1 und 3 
- Deutsche Ökonomen zweifeln an Brexit-Zeitplan, 
  Umfrage Ifo-Institut und FAZ, S. 17 
- Fed-Mitglied Neel Kashkari fordert höhere Kapitalanforderungen für grosse 
  Banken und weniger Regulierung für kleinere Banken, Gastbeitrag, WSJ, S. A11 
- Snap setz Bewertung mit 19,5 bis 22,2 Milliarden US-Dollar bei IPO am unteren 
  Rand fest, WSJ
- Technologiekonzern Kuka streitet mit Roboter-Beteiligung KBee um die Macht, 
  Welt, S. 12 
- Bundesbankvorstand Joachim Wuermeling warnt vor Abwertungswettläufen, 
  Interview, BöZ, S. 5 
- Pfeiffer Vacuum sieht Grossaktionär und Kaufinteressenten Busch als 
  Konkurrenten, Interview mit Pfeiffer-Chef, Manfred Bender, BöZ, S. 9 
- Indus-Chef verspricht Aktionären mehr Gewinn, mehr Dividende sowie Zukäufe und
  ein neues Geschäftsfeld, Interview mit Indus-Chef, Jürgen Abromeit, BöZ, S. 8 
- Widerstand im Aufsichtsrat der Deutschen Bank gegen neuen Boni-Plan, SZ, S. 29
- Union schwenkt bei Griechenland-Rettung um, SZ. S. 27 
- FDP-Chef Lindner fordert Grexit und Schuldenschnitt für Athen, Bild, S. 2 
- Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) reist nächste Woche zu 
  Opel-Gesprächen in Paris, Bild, S. 9 
- SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann rechtfertigt Pläne zur Begrenzung von 
  Manager-Gehältern, Bild, S. 2 
- Bundesbankpräsident Jens Weidmann warnt vor einer Kehrtwende bei der 
  Finanzmarkt-Regulierung, Bild, S. 2 
- 1,4 Millionen Deutsche zu Umstieg auf Bus und Bahn bereit, Bild, S. 1 
- BDEW: Anteil der Steuern und Abgaben am Strompreis macht 2017 erstmals 
  55 Prozent aus, Bild, S. 2 
- Ramelow zu Opel-Plänen: Mehr Chancen als Risiken, Thüringer Allgemeine 
- Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), 
  Karl-Josef Laumann (CDU), will Absetzbarkeit von Managergehältern begrenzen, 
  Frankfurter Rundschau

(AWP)