Seco verschiebt BIP-Prognose-Update um zwei Tage

Das Staatssekretariat für Wirtschaft geht noch mal über die Bücher. Das Seco wird seine für den (morgigen) Dienstag vorgesehenen Konjunkturprognosen für die Schweizer Wirtschaft erst zwei Tage später publizieren, teilte das Amt mit.
16.03.2020 17:58

Kurz davor hatte der Bundesrat den Notstand für die Schweiz erklärt. Ab Mitternacht müssen alle Geschäfte und Lokale geschlossen werden. Nur Lebensmittelläden und Gesundheitseinrichtungen bleiben offen.

Zuletzt hatte das Seco im Dezember an seiner bisherigen Einschätzung festgehalten, dass sich die Schweizer Konjunktur 2020 nur moderat entwickeln werde. Für das laufende Jahr wurde seinerzeit ein Wachstum des realen Bruttoinlandproduktes (BIP) von 1,2 Prozent vorausgesagt, für 2021 eines von 1,7 Prozent.

Die Expertengruppe des Bundes für Konjunkturprognosen publiziert jedes Quartal eine Prognose der konjunkturellen Entwicklung in der Schweiz basierend auf Annahmen zur Auslandkonjunktur sowie zur monetären Entwicklung.

ra/yr

(AWP)