Wdh/Aktien New York Ausblick: Dow pausiert nach Vortageserholung

(Im ersten Satz wird ein Wort klargestellt.)
28.09.2016 15:08

NEW YORK (awp international) - Die US-Aktienmärkte dürften ihre Vortageserholung trotz freundlicherer Wirtschaftsaussichten und höherer Ölpreise am Mittwoch zunächst nicht fortsetzen. Im Handelsverlauf könnten neue Impulse von Reden einiger Mitglieder der US-Notenbank Fed kommen. Eine Dreiviertelstunde vor Börsenstart taxierte das Handelshaus IG den Dow Jones Industrial praktisch unverändert bei 18 230 Punkten.

Am Dienstag hatte sich der US-Leitindex um 0,74 Prozent auf 18228 Punkte erholt. Ausschlaggebend dafür war, dass die Verbraucherstimmung - ein Indikator für den privaten Konsum - im September auf den höchsten Stand seit über neun Jahren gestiegen war. Am Mittwoch signalisierten die vor Handelsstart veröffentlichten Daten zur Investitionsneigung der Unternehmen zumindest keine Verschlechterung. So haben die Neuaufträge für langlebige Güter im August stagniert und sind nicht wie von Volkswirten erwartet gefallen.

Frische Hinweise auf die weitere geldpolitische Richtung der Fed könnte im Handelsverlauf eine Rede von Notenbankchefin Janet Yellen vor einem US-Parlamentsausschuss geben. Zudem sprechen am Mittwoch die Chefs mehrerer regionaler Notenbanken bei verschiedenen Anlässen. Dabei dürfte einmal mehr deutlich werden, dass die Meinungen über den Zeitpunkt der nächsten Zinserhöhung weit auseinander gehen, sagte Experte Dirk Gojny von der National-Bank.

Die Ölpreise haben zur Wochenmitte nach deutlichen Verlusten am Vortag etwas zugelegt. Ein Treffen von Vertretern wichtiger Förderländer in Algier bleibt das alles beherrschende Thema am Ölmarkt. Am Rande des mehrtägigen Branchentreffens geht es vor allem um die Frage einer möglichen Begrenzung der Fördermenge, um so die Ölpreise zu stützen. Bisher gibt es noch keine Einigung.

Unter den Einzelwerten sollten die Aktien von Nike im Mittelpunkt des Interesses stehen. Der weltgrösste Sportartikelhersteller hat die Experten trotz unerwartet deutlich gestiegener Gewinne im ersten Geschäftsquartal enttäuscht. Vor allem die Entwicklung der Bestelleingänge, aus denen Analysten Rückschlüsse auf die künftige Umsatzentwicklung ziehen, alarmierte die Börsianer. Am Dienstag verlor die Aktie nachbörslich rund 5 Prozent. Im vorbörslichen Geschäft am Mittwoch halbierte sich das Minus in etwa.

Der weltgrösste Einzelhändler Walmart will einem Medienbericht zufolge beim indischen Elektronik-Onlinehändler Flipkart einsteigen. Geplant sei eine Minderheitsbeteiligung, die sich der Konzern bis zu eine Milliarde US-Dollar kosten lassen wolle. Das Unternehmen aus Bangalore ist der grösste indische Onlinehändler. Walmart-Titel verloren vorbörslich zuletzt 0,4 Prozent./edh/das

(AWP)