Ministertreffen - Wohl keine Einigung auf G20-Erklärung zum Freihandel

Auf dem G20-Finanzministertreffen in Baden-Baden wird es wahrscheinlich keine Einigung auf eine Formulierung zum Thema Freihandel und Protektionismus in der Abschlusserklärung geben.
18.03.2017 16:44
Welthandel: Ein Frachter vor dem venezolanischen Hafen Maracaibo.
Welthandel: Ein Frachter vor dem venezolanischen Hafen Maracaibo.
Bild: Pixabay

"Das ist kein gutes Ergebnis dieses Treffens", zitierte ein G20-Vertreter Bundesbank-Präsident Jens Weidmann aus einer Sitzung am Samstag. Weidmann habe es ausdrücklich bedauert, dass trotz fieberhafter Bemühungen kein Kompromiss gefunden werden konnte. Wenn nicht noch ein Wunder geschehe, dann werde es im Kommunique keine Formulierung zum Handel geben. Es werde aber bis zur letzten Minute versucht, das Blatt noch zu wenden.

Grund für den andauernden Streit in der G20-Gruppe der führenden Industrie- und Schwellenländer ist, dass die neue US-Regierung nicht bereit ist, die bisherige Position einer Ablehnung des Protektionismus mitzutragen.

(Reuters)