Zähe Entwicklung bei Richemont

Beim Luxusgüterhersteller Richemont verläuft das Geschäftsjahr offenbar zäh. Der Umsatz nach fünf Monaten liegt um 14 Prozent tiefer. Konkrete Zahlen nennt Richemont nicht.
14.09.2016 07:53

Zu konstanten Wechselkursen beträgt das Minus 13 Prozent. Richemont verkauft Marken wie Cartier und Montblanc. Bereits vor Monaten, zum Ende des Geschäftsjahrs 2015/16 (per Ende März) sprach Richemont von schwierigen Zeiten, vor allem in der Uhrenbranche.

Am Mittwoch hält das Unternehmen seine Generalversammlung ab und publizierte zugleich ein Update zum aktuellen Geschäftsjahr. Im Geschäftsjahr 2015/16 steigerte Richemont den Umsatz um 6 Prozent auf 11,1 Milliarden Euro.

(SDA)