Ziegelei von 1763 auf dem Ballenberg wieder aufgebaut

Im Schweizerischen Freilichtmuseum Ballenberg ist am Freitag ein neues Gebäude eingeweiht worden: eine Ziegelei von 1763 aus dem Berner Jura. Im vergangenen Jahr musste sie in Péry BE einer Überbauung weichen.
07.07.2017 17:46

Stein für Stein und Balken für Balken ist das Gebäude in den letzten Monaten im Berner Oberland wieder aufgebaut worden. Es handle sich um die älteste datierte Ziegelei des Kantons Bern und um eine herausragende Zeugin der Berner Kulturgeschichte und des ländlichen Handwerks, teilte das Museum am Freitag mit.

Die alte Ziegelei soll wieder mit neuem Leben gefüllt werden: Das Freilichtmuseum will in zwei bis drei Jahren im Brennofen der Ziegelei Ziegel brennen und Interessierten Kurse geben.

Aus zwei Teilen besteht das Gebäude, aus dem Ofenturm und einer Trocknungshalle für die gebrannten Ziegel. Bei letzterer handelt es sich um eine Holzständerkonstruktion. 500 Natursteine aus Jurakalk und 300 Holzteile wurden in Péry BE abgebaut und auf dem Ballenberg wieder zusammengefügt.

Ihren neuen Platz hat die alte Ziegelei auf dem Ballenberg im Westen des Geländes, in der sogenannten Hauslandschaft Jura.

(SDA)