Zu Fuss und mit dem Velo auf der Autobahn im Wallis

Automobilistinnen und Automobilisten haben sich am Sonntag zwischen Leuk und Gampel VS bei der Begehung ein erstes Bild des neuen Abschnitts der Autobahn A9 machen können. Die Bevölkerung war eingeladen, sich auf dem Teilstück nach Belieben zu tummeln.
04.09.2016 15:36

Dem kamen viele mit dem Velo oder zu Fuss nach. Auch Trottinette und Skateboards waren bei der Einweihung zwischen 10 und 16 Uhr zu sehen.

Mit dem neuen Teilstück wird die Autobahn A9 im Wallis 7,5 Kilometer länger. Es kostete 490 Millionen Franken, wovon der Bund 96 Prozent übernahm. Kernstück ist ein Tunnel von 1,35 Kilometern, der das Dorf Turtmann umfährt. Er liegt drei Meter unter der Rhone.

Das Wallis war nicht der einzige Kanton, der am Sonntag zur Autobahnbesichtigung einlud. Auch die Jurassier konnten sich ein Bild vom neuen Transjurane-Teilstück zwischen Delsberg und der Grenze zum Kanton Bern machen. Das Teilstück misst 4,9 Kilometer.

Das letzte Teilstück der Autobahn A16 wird am 5. Dezember eingeweiht, 30 Jahre nach Baubeginn der Transjurane. Ab 2017 können die Autofahrerinnen und -fahrer die Strecke zwischen Boncourt JU und Biel BE in weniger als einer Stunde zurücklegen.

(SDA)