Zug stösst mit Milch-LKW zusammen: 18 Verletzte in den Niederlanden

Beim Zusammenprall eines Personenzuges mit einem Milchlaster sind im Norden der Niederlanden 18 Menschen verletzt worden. Elf von ihnen mussten in Krankenhäusern behandelt werden.
18.11.2016 16:29

Keiner schwebe in Lebensgefahr, teilten die Behörden am Freitag in Groningen mit. Der Fahrer des Lastwagens wurde vorläufig festgenommen.

Der Lastwagen war gegen 12 Uhr beim Dorf Winsum in der nordöstlichen Provinz Groningen auf einem unbeschrankten Bahnübergang mit dem Zug zusammengeprallt. Danach war der erste Waggon entgleist, meldeten die Behörden. Die Rettungskräfte waren schnell zur Stelle.

Die meisten der rund 70 Passagiere konnten selbst unverletzt aus den Waggons steigen. "Es herrschte Panik", sagte eine Frau dem niederländischen Radio. Die meisten Verletzten hatten Schnittwunden durch zersplittertes Glas. Auch der Fahrer des Lastwagens wurde nach Angaben der Behörden leicht verletzt. Der Lokführer blieb unversehrt.

Die Behörden leiteten eine Untersuchung nach der Ursache ein. Es war nicht das erste Unglück an diesem Bahnübergang. 2014 waren dort zweimal Autos mit einem Zug zusammen gestossen. Dabei waren jeweils die Fahrer der Wagen getötet worden. Im Sommer hatte das Verkehrsministerium beschlossen, die Bahnübergänge in diesem Dorf besser zu sichern.

(SDA)